fit für partie gegen katar

Aufatmen bei RB: Diallos Verletzung entpuppt sich als unbedenklich

Von RBlive/hen 24.11.2022, 11:30
Sind beide wieder einsatzfähig: Senegals Cheikhou Kouyate (l.) und Abdou Diallo
Sind beide wieder einsatzfähig: Senegals Cheikhou Kouyate (l.) und Abdou Diallo (imago/nurphoto)

RB Leipzigs medizinische Abteilung und der Trainerstab können sich nach den ersten WM-Tagen wieder etwas entspannen. Nachdem es zahlreiche Spieler mit teils schwerwiegenden Verletzungen erwischt hat, wie Bayerns Lucas Hernandez (Kreuzbandriss) und Noussair Mazraoui (Art der Verletzung noch unbekannt) oder Sevillas Thomas Delaney (Knie), mussten auch die Sachsen am ersten Spieltag zusehen, wie Abdou Diallo im Spiel gegen die Niederlande frühzeitig vom Feld musste.

Olmo und Raum überstehen ersten Spieltag

Wie nun die dpa vor Ort berichtet, ist der Leihspieler von Paris Saint-Germain nicht nur wieder fit und ins Training eingestiegen, sondern wird auch morgen gegen Gastgeber Katar auf dem Feld stehen - sofern ihn sein Trainer aufstellt. Auch die weiteren RB-Akteure wie Dani Olmo (7:0 mit Spanien gegen Costa Rica) oder David Raum (1:2 gegen Japan) haben den ersten Spieltag zumindest körperlich unbeschadet überstanden.

Das Thema Verletzung begleitet die erste Winter-WM der Geschichte trotzdem. So auch den Senegal, für den Diallo spielt. Beim Afrikameister fiel kurz vor Turnierstart Bayern-Profi Sadio Mané verletzt aus. "Es ist, als wäre Sadio bei uns. Ich spreche jeden Tag mit ihm", berichtete Kapitän Kalidou Koulibaly vom FC Chelsea am Donnerstag in Doha.

Cisse über Diallo: "Er trainiert wieder"

Der Star, der wegen einer Verletzung am Wadenbeinköpfchen seinen WM-Einsatz absagen musste, halte die Mentalität vor dem zweiten Gruppenspiel gegen Katar (14.00 Uhr/ARD und MagentaTV) aus der Ferne "hoch, er ist ein wichtiger Spieler. Das ist ein guter Spirit", sagte Koulibaly.

Der Senegal hatte ohne Mané das erste Spiel in der Gruppe A gegen die Niederlande verloren (0:2). „Wir haben aus dieser Niederlage viel gelernt“, sagte Nationaltrainer Aliou Cisse, der vor dem Duell mit dem Gastgeber im Al-Thumama-Stadion keine "revolutionären Änderungen" in seiner Startformation ankündigte.

Damit dürfte auch Diallo in der Anfangself zu stehen. "Abdou hat gestern mit uns trainiert", berichtete Cisse. Auch Cheikhou Kouyate, der wie Diallo im Niederlande-Spiel angeschlagen ausgewechselt worden war, befinde sich auf dem Weg der Besserung.