RB Leipzig

Aus der Spur Tottenham vor Champions-League-Rückspiel angeschlagen

Von (RB Live/dpa/agr) 05.03.2020, 10:26
Troy Parrott, Eric Dier und Jan Vertonghen (v.l.n.r.) sind nach dem Aus im FA-Cup niedergeschlagen.
Troy Parrott, Eric Dier und Jan Vertonghen (v.l.n.r.) sind nach dem Aus im FA-Cup niedergeschlagen. David Klein/CSM via ZUMA Wire/dpa

RB Leipzigs Champions-League-Gegner Tottenham Hotspur ist im Achtelfinale des FA-Cups ausgeschieden. Das Team von José Mourinho unterlag am Mittwochabend dem vom deutschen Coach Daniel Farke trainierten Ligakonkurrenten Norwich City im Elfmeterschießen mit 2:3 (1:1, 1:1, 1:0).

Tottenham ging durch Jan Vertonghen (13.) in Führung, der frühere Bundesliga-Profi Josip Drmić traf zum Ausgleich (78.) und erzwang so die Verlängerung.

Aufgebrachter Profi stellt Fan zur Rede

Nach dem bitteren Achtelfinal-Aus kochten die Emotionen über. Der englische Fußballprofi Eric Dier lieferte sich einen Disput mit einem Fan.
Dieser habe Dier zuvor verbal angegriffen, berichtete Trainer Mourinho. Sicherheitskräfte zogen Dier weg. «Diese Person hat Eric beleidigt, die Familie war da, der jüngere Bruder war nicht glücklich mit der Situation», sagte der portugiesische Coach. Dier hatte seinen Elfmeter verwandelt.

Mourinho äußerte Verständnis für das Verhalten seines Spielers. Profis sollten so etwas zwar nicht tun, aber er verstehe ihn: «Wahrscheinlich hätte es jeder von uns getan.» Sollte der 26 Jahre alte Nationalspieler für sein Verhalten vom Club bestraft werden, «werde ich nicht zustimmen, aber er hat sich falsch verhalten».

Tottenham befindet sich sportlich in einer schwierigen Situation, hat die vergangenen vier Partien verloren. Am kommenden Dienstag treten die Spurs zum Achtelfinal-Rückspiel der Champions League bei RB Leipzig an. Das Hinspiel in London hatte der Bundesligist mit einem überzeugenden Auftritt 1:0 gewonnen.