RB Leipzig

Bankplatz bei New York Red Bulls: Caden Clark vor Wechsel zu RB Leipzig

Von (RBlive/msc) 30.09.2021, 11:25
Caden Clark ist in New York aktuell nicht mehr erste Wahl.
Caden Clark ist in New York aktuell nicht mehr erste Wahl. imago images/Sports Press Photo

Der erst 18-jährige US-Amerikaner Caden Clark hatte bei RB Leipzig im Sommer einen Vertrag bis 2024 unterschrieben, ist aber noch bis zum dortigen Saisonende im Winter an seinen Heimatverein New York Red Bulls ausgeliehen. Dort kann er aktuell nicht an seine starken Leistungen anknüpfen.

Vor seiner Blinddarm-Operation Ende Juni hatte er drei Spiele über 90 Minuten gemacht und stand in allen Partien in der Startelf. Mit vier Toren und einer Vorlage in acht Spielen sorgte der junge Spielmacher international für Aufmerksamkeit. Dann musste er vier Spiele pausieren, in die Zeit fiel auch seine Unterschrift bei RB Leipzig. Seitdem stand er zwar acht mal in der Startelf, wurde aber früher vom Platz genommen.

Schwieriges Comeback nach Blinddarm-OP

Für Clark ist das eine normale Entwicklung. "Es ist nie einfach, inmitten einer laufenden Saison nach einer Verletzung wieder fit zu werden und zurück zu kommen", sagte er noch vor dem Spiel gegen D.C. United Anfang September (via 90min). Und fügte hinzu, er sei zwar zu Saisonbeginn sehr gut gestartet, sehe das aber auch in der Gesamtperformance des Teams begründet. Seine eigene Leistung bewertete er überraschend kritisch. "Obwohl ich sogar Tore geschossen habe, mit dem Ball war ich nicht besonders effektiv", so Clark. Fertig entwickelt ist er auch jetzt nicht, aber er habe sich in bestimmten Bereich verbessert, auch wenn ihm die Scorerpunkte fehlten. "Da darfst du nicht zu lange nachdenken, sondern musst dem Team vertrauen und weiter machen. Dann kommen auch die Tore wieder."

Mit Caden Clark auf der Bank war New York erfolgreicher

Danach wurde es nicht besser. Seit dem Interview kam er zwei mal für eine knappe Stunde, danach bei einem Kurzeinsatz drei mal gar nicht zum Zug. Und die Statistik spricht gegen ihn: Die einzigen drei Siege aus den letzten 14 Spielen fanden weitgehend ohne ihn statt. Tatsächlich ist seine Rolle aktuell schwierig. Er wird den Klub verlassen und sein Trainer ist aktuell damit beschäftigt, endlich mehr Punkte zu holen. Ein Talent, das ihm künftig nicht mehr zur Verfügung stehen wird, hat da nicht die besten Karten. Sollte das so bleiben, könnte RB Leipzig in Erwägung ziehen, nochmal über einen vorgezogen Wechsel zu sprechen.