Konrad LaimerBericht: RB-Profi unterschreibt bis 2028 beim FC Bayern

Konrad Laimer hat sich mit dem FC Bayern angeblich auf einen Fünf-Jahresvertrag geeinigt. Der 25-Jährige würde RB Leipzig damit im Sommer ablösefrei verlassen.

Von Thomas Fritz Aktualisiert: 14.12.2022, 15:01
Konrad Laimer beim RB-Training am Cottaweg.
Konrad Laimer beim RB-Training am Cottaweg. IMAGO / Picture Point LE

Max Eberl wollte jede Chance nutzen, um Konrad Laimer noch zu einem Sinneswandel zu bewegen. "Ich weiß, dass die Wahrscheinlichkeit auf einen Verbleib sehr, sehr, sehr gering ist. Aber entschieden hat er sich offenbar noch nicht. Und wenn es nur eine minimale Chance gibt, werden wir um ihn fighten!", sagte der neue Geschäftsführer Sport des Fußball-Bundesligisten bei seiner offiziellen Vorstellung vergangene Woche.

Es sieht so aus, als seien die Bemühungen vergebens gewesen. Wie der meist gut informierte Transfer-Experte Fabrizio Romano vermeldet, wird Laimer beim FC Bayern laut einer mündlichen Vereinbarung einen Vertrag bis 2028 unterschreiben. Vertragsbeginn ist im Juni 2023. Eine Ablösesummer kassiert RB nicht, Laimer ist im letzten Vertragsjahr. Englische Klubs hätten das Rennen verlassen, schreibt der Italiener.  

RB hätte Laimer letzten Sommer verkaufen können

Damit wäre so gut wie sicher, was schon vorher so gut wie sicher war. Denn dass Laimer gern zum deutschen Rekordmeister wechseln will, wo sein früher RB-Coach und Förderer Julian Nagelsmann auf der Bank sitzt, ist schon seit dem vergangenen Jahr eines der bestimmenden Themen rund um RB. Dass die Salzburger Heimat dann nur noch einen Katzensprung entfernt wäre, dürfte ein zusätzliches Plus sein.

RB ließ den Mittelfeldspieler vergangenen Sommer nicht ziehen, weil die angebotene Transfersumme als nicht angemessenes Schmerzensgeld für den erneuten Verlust eines Leistungsträgers nach München angesehen wurde. Das lag wohl bei rund 30 Millionen Euro. Zuvor waren schon Dayot Upamecano und Marcel Sabitzer an die Säbener Straße gewechselt.

Laimer verpasste seit 2020 fast 70 Spiele bei RB

Mit Laimer wird aller Voraussicht nach die nächste Stütze des DFB-Pokalsiegers diesen Weg gehen. Dass sich Xaver Schlager nach Anlaufschwierigkeiten im Leipziger Mittelfeld einen Stammplatz erobert hat, macht den Trennungsschmerz etwas leichter. Zudem fiel der 25-Jährige in den letzten zwei Jahren wegen Verletzungen fast 70 Spiele aus. Laimers Abgang wäre dennoch ein herber Verlust. Zumal der größte Konkurrenten um die deutsche Meisterschaft der Abnehmer wäre.