1. RB Leipzig News
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Bericht: Was Olmo für die Vertragsverlängerung bei RB einfordert

„Er will, dass Versprechen erfüllt werden”Was Olmo für die Vertragsverlängerung fordert

Von Ullrich Kroemer 18.01.2023, 16:05
Will nicht mehr Geld, sondern stellt sportliche Ansprüche: Dani Olmo
Will nicht mehr Geld, sondern stellt sportliche Ansprüche: Dani Olmo (imago/motivio)

Dass Dani Olmo seinen Vertrag bei RB Leipzig verlängert ist derzeit die dringendste Aufgabe von Sportchef Max Eberl. 2024 läuft der Kontrakt des Nationalspielers aus, käme keine Einigung zustande, müsste RB den Jungstar im Sommer verkaufen, um noch Ablöse zu kassieren. Vor allem aus der Premier League gibt es Anfragen, auch die großen Klubs in der Primera Division sind Optionen.

Olmo „beunruhigt”

Doch Olmo kann sich durchaus vorstellen, bei RB Leipzig zu verlängern. Doch dafür müssen gewisse Bedingungen erfüllt sein. Die spanische Internet-Sport-Zeitung Relovo aus Madrid berichtet nun, was Olmo fordert, um sich erneut für Rasenballsport zu entscheiden. Bei einem Gespräch im Trainingslager in Abu Dhabi seien die Positionen ausgetauscht worden, über die Relovo offenbar informiert wurde. „Der Spanier sagte ihnen das Gleiche wie immer: Er will, dass die Versprechen erfüllt werden”, heißt es in dem Artikel.

Geld spiele eine untergeordnete Rolle, denn Olmo zieht es nicht dorthin, wo er das meiste kassieren kann, sondern wo er das Gefühl hat, Teil eines Projektes zu sein. „Was Olmo am meisten beunruhigt, ist, dass Leipzig wirklich eine Mannschaft ist, mit der man in Deutschland gegen die Bayern antreten kann.” Damit sich Olmo also für RB entscheidet, braucht es eine Vision, wie die Leipziger die bevorstehenden Abgänge von Christopher Nkunku und Konrad Laimer nicht nur gleichwertig ersetzen können, sondern die Qualität sogar noch steigern, um mittelfristig die Bayern in der Meisterschaft zu attackieren.

„Leipzig muss Kader aufbauen, der gegen die Bayern mithalten kann”

Sportchef Max Eberl formuliert derzeit so offensiv wie nie bei RB zuvor, dass man den Münchnern gefährlich werden wolle. Doch das darf nicht bei Lippenbekenntnissen bleiben. Olmo und andere Spieler wie Josko Gvardiol erwarten Top-Zugänge, um die Qualität im Kader zu erhöhen. Olmo hat sich bei seinen Wechseln nach Zagreb und Leipzig immer für den Klub entschieden, der ihm das vielversprechendste Projekt offerieren konnte. Das wird bei dieser Vertragsverlängerung auch wieder so sein.

Aufgrund seines noch jungen Fußballeralters (24 Jahre) wäre Olmo bereit, Wechsel nach England oder zurück nach Spanien hintenanzustellen. „Aber dafür muss Leipzig einen Schritt nach vorne machen und einen Kader aufbauen, der wirklich gegen die Bayern mithalten kann, wovon man noch ziemlich weit entfernt ist”, heißt es in dem Text.