RB Leipzig

Club Brügge auch gegen RB Leipzig Favoritenschreck? Clement: „Gegen alle drei Gruppengegner überraschen”

Von Ullrich Kroemer 27.09.2021, 18:56
„Das ist auch eine Frage des Glaubens. Wenn man nicht daran glaubt, kann man das auch nicht erreichen”: Brügges Trainer Philippe Clement.
„Das ist auch eine Frage des Glaubens. Wenn man nicht daran glaubt, kann man das auch nicht erreichen”: Brügges Trainer Philippe Clement. imago images/Panoramic International

Die Akteure des belgischen Meisters Club Brügge sind mit spürbar breiter Brust zum Gastspiel bei RB Leipzig in der Champions League (Di., 21 Uhr) angereist. Das 1:1 gegen das Starensemble von Paris St. Germain am ersten Spieltag hat das Team beflügelt. „Wenn man PSG solche Probleme bereiten kann, muss das gegen jeden Verein möglich sein”, forderte Führungsspieler Hans Vanaken.

Trainer Philippe Clement sagte selbstbewusst: „Mein größter Schritt wäre, wenn wir gegen alle drei Teams in dieser Gruppe überraschen können. Damit wollen wir morgen weitermachen.” Eine durchaus mutige Ansage angesichts der Gegner in der Hammergruppe PSG, RB und Man City. „Das ist auch eine Frage des Glaubens. Wenn man nicht daran glaubt, kann man das auch nicht erreichen”, so Clement.

Brügge rätselt über RB Leipzig: Dreier- oder Viererkette?

Er kündigte an, entsprechend der mutigen Ansagen auch so selbstbewusst spielen zu lassen. „Wir gehen von unseren eigenen Qualitäten aus. Das macht in Spielen wie gegen PSG den Unterschied. Wir haben viele Fortschritte gemacht, wenn man nur hinten drinsteht, schießt man keine Tore”, erklärte der 47-Jährige, der schon als Spieler zehn Jahre für Brügge aktiv war. „Fußballerisch und körperlich” will er RB Leipzig auf gleichem Niveau begegnen. „Wenn wir einen Punkt holen können, wäre das eine Überraschung. Dafür muss ohne und mit Ball jeder sein Niveau erreichen, und einige müssen über ihrem Niveau spielen. Wir werden es versuchen, auf unsere Art und Weise zu machen”, so Clement.

Vanaken räumte ein, dass es für das Team sehr schwer einzuschätzen sei, ob RB mit Dreier- oder Fünferkette auflaufe. „Das ist ein ganz anderer Spielstil, sie werden mehr Gas geben, eins gegen eins gehen, vielleicht werden wir öfter den Ball haben als gegen PSG. Wir wollen unsere eigene Philosophie umsetzen.” Gegen Salzburg habe Brügge in der Europa League beim 2:1 zu Hause schon gezeigt, dass sie mit dem Stil gut zurechtkommen. Im Rückspiel unterlag das Team allerdings mit 0:4. Doch seitdem hat sich auch Brügge entwickelt. (RBlive/ukr)