RB Leipzig

Erstes Endspiel für RB Leipzig in der Champions League: Gulacsi fordert gegen Brügge „mehr Verantwortung und Konzentration”

Von Ullrich Kroemer 27.09.2021, 18:25
Übernimmt auch privat Verantwortung: Peter Gulacsi mit seinem Sohn.
Übernimmt auch privat Verantwortung: Peter Gulacsi mit seinem Sohn. imago images/Revierfoto

Anderthalb Jahre ist es her, dass RB Leipzig in der Champions League daheim vor großer Kulisse auflief. Am Dienstagabend gegen den Club Brügge (21 Uhr) dürfen immerhin 23.500 dabei sein. „Wir freuen uns sehr auf diese Champions-League-Nächte mit Fans”, sagte Torhüter Peter Gulacsi.

Für den Kapitän und seine Kollegen steht dabei bereits am zweiten internationalen Spieltag ein erstes Endspiel in der Hammergruppe an. Wenn RB nicht nur seine Chancen auf die K.o.-Phase aufrechterhalten, sondern auch Rang drei absichern will, um wenigstens in der Europa League zu überwintern, muss ein Sieg her.

Marsch: „Gegen PSG hat Brügge überragend gespielt”

Doch das wird gegen die Gäste aus der Stadt der Schokolade, der Fritten und des Bieres nicht einfach. Zum Start in die „Königsklasse” beim 1:1 gegen Paris St. Germain bremste Belgiens Meister Lionel Messi & Co. aus. „Gegen PSG hat Brügge überragend gespielt, sie haben es diesen Starspielern sehr schwer gemacht, gut verteidigt, aber waren auch eiskalt vor dem Tor”, warnte RB-Trainer Jesse Marsch. „Das Unentschieden zwischen PSG und Brügge ist im Prinzip gut für uns, aber nur wenn wir unser Spiel gewinnen.”

In der Defensive, beobachtete der Trainer, agiere Brügge oft mit Manndeckung über den ganzen Platz. „Wir müssen aktiv mit dem Ball sein und verstehen, dass Duelle wichtig sind”, forderte Marsch. Brügge flanke viel und gehe aggressiv in den Strafraum. Unterschätzen werden das Team Belgiens Topteam ganz sicher nicht.

Gulacsi: „Die meisten Tore waren vermeidbar”

Gulacsi mahnte zu mehr Konzentration als beim 3:6 in Manchester oder dem 1:4 gegen Bayern. „Die meisten Toren waren mindestens vermeidbar. Das ist untypisch für uns. Wir müssen mehr Verantwortung übernehmen und die Konzentration hochhalten, gegen die besten Mannschaften werden die kleinsten Fehler bestraft”, sagte der Keeper. „Stabilität wird morgen sehr wichtig sein.”

Ob RB wie beim 6:0 mit einer Dreierkette aufläuft oder zu einer Vierer-Abwehrverbund zurückkehrt, ließ Marsch offen. Wahrscheinlich ist gegen Brügges gute Flügelspieler wie Noa Lang eine Dreier- beziehungsweise Fünferkette. Amadou Haidara oder Benjamin Henrichs könnten den Part des gesperrten Angeliño übernehmen.

(RBlive/ukr)

></div><p class=