RB Leipzig

Bundestrainer Flick setzt im DFB-Team weiter auf Lukas Klostermann: Ridle Baku muss weichen

Von (RBlive/ukr/sid) 01.10.2021, 13:25
Spielte zuletzt nur 45 Minuten in Reykjavik: Lukas KLostermann.
Spielte zuletzt nur 45 Minuten in Reykjavik: Lukas KLostermann. imago images/Matthias Koch

Bundestrainer Hansi Flick hat Lukas Klostermann von RB Leipzig für die anstehenden WM-Qualifikationsspiele gegen Rumänien und in Nordmazedonien nominiert. Nachdem Klostermann in den vergangenen drei Länderspielen meist auf der Bank gesessen und nur in Island 45 Minuten gespielt hatte, war nicht ganz sicher gewesen, ob der Rechtsverteidiger erneut im 23er-Kader für die Spiele in Hamburg (8. Oktober) und Skopje (11. Oktober) steht.

Doch auch aufgrund seiner Flexibilität und seiner soliden Spielweise bekam er den Vorzug vor Wolfsburgs Ridle Baku. Auf der linken Abwehrseite fehlt Robin Gosens verletzt. Auch dort könnte Klostermann zur Not aushelfen; ebenso wie bei Bedarf in der Innenverteidigung.

Flick über Nichtnominierung von Hummels: „Wir haben das besprochen”

Denn auch Mats Hummels fehlt nach Knieproblemen. „Wir wissen alle, welche Qualität Mats hat, wenn er hundertprozentig fit ist. Wir haben das besprochen. Ich habe mit Mats telefoniert. Wir haben uns dafür entschieden, dass es für ihn wichtig ist, dass er die Trainingstage nutzen kann, um den nächsten Schritt zu machen“, sagte Flick.

Ilkay Gündogan und Mahmoud Dahoud fallen ebenso verletzt aus. Torhüter Kevin Trapp musste seinen Platz für Torhüter Marc-Andre ter Stegen räumen, der seine Verletzung auskuriert hat. Thomas Müller und Matthias Ginter stehen ebenfalls wieder zur Verfügung.

Mit zwei Siegen könnte die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) sich vorzeitig für die WM 2022 in Katar qualifizieren. Flick würde mit zwei weiteren Erfolgen zudem den Startrekord seines Vorgängers Joachim Löw (fünf Siege) einstellen.

Das deutsche Aufgebot:

Tor: Manuel Neuer (Bayern München), Bernd Leno (FC Arsenal), Marc-Andre ter Stegen (FC Barcelona).

Abwehr: Matthias Ginter (Borussia Mönchengladbach), Thilo Kehrer (Paris St. Germain), Lukas Klostermann (RB Leipzig), David Raum (TSG Hoffenheim), Antonio Rüdiger (FC Chelsea), Nico Schlotterbeck (SC Freiburg), Niklas Süle (Bayern München).

Mittelfeld/Angriff: Karim Adeyemi (Red Bull Salzburg), Serge Gnabry (Bayern München), Leon Goretzka (Bayern München), Kai Havertz (FC Chelsea), Jonas Hofmann (Borussia Mönchengladbach), Joshua Kimmich (Bayern München), Thomas Müller (Bayern München), Jamal Musiala (Bayern München), Florian Neuhaus (Borussia Mönchengladbach), Marco Reus (Borussia Dortmund), Leroy Sane (Bayern München), Timo Werner (FC Chelsea), Florian Wirtz (Bayer Leverkusen).