Reaktionen auf den RB-Sieg in Glasgow"Mit einem blauen Auge davongekommen": So fielen die Reaktionen auf das 2:0 aus

RB Leipzig hat seinen zweiten Sieg in dieser Champions-League-Saison eingefahren. So fielen die Reaktionen darauf aus.

Von RBlive/hen/ukr 11.10.2022, 23:48
Glücklicher Schwede: Torschütze Emil Forsberg.
Glücklicher Schwede: Torschütze Emil Forsberg. (imago/Eibner)

Die ersten Reaktionen der Protagonisten nach dem 2:0 (0:0) von RB Leipzig bei Celtic Glasgow:

Marco Rose (Trainer RB Leipzig): "Ein wichtiger Sieg in einem wichtigen Spiel. Wir haben sehr gut angefangen, hatten dann aber nicht die nötige Tiefe im Spiel, so haben wir Celtic eingeladen, das Stadion wurde wieder lauter. Wir haben in der Pause ein paar Dinge dann angesprochen und es gegen Ende des Spiels gut gemacht. Celtic hatte aber auch seine Chancen, da hatten wir auch ein bißchen Glück. Aber auch viele eigene gute Chancen. Es war das erwartbar heiße Spiel mit vielen Chancen auf beiden Seiten. Wir freuen uns über den Sieg, er war letztendlich verdient."

Timo Werner (Stürmer RB Leipzig): „Es gab verschiedene Phasen im Spiel, in denen wir gut waren, in denen die anderen gut waren. Wir sind mit einem blauen Auge davongekommen. Wir haben die Nadelstiche gesetzt, die man in einem solchen Stadion mit einer wahnsinnigen Kulisse braucht. Ein Tor zu schießen, ist vor so einer Kulisse immer gut. Der größte Anteil an meinem Tor gebührt André, eine super Flanke, es war nicht mehr schwer, meinen Schädel hinzuhalten.”

Xaver Schlager (Mittelfeldspieler RB Leipzig): „Das war ein schwieriges Spiel, die Schotten hatten sehr viel Energie auf Außen. Der Gegner hat alles probiert, wir hatten den längeren Atem. Aber es hätte auch in die andere Richtung gehen können, sie hatten auch gute Chancen. Die Atmosphäre war überragend, in dem anderen Auswärtsspiel in der Gruppe war es eher ruhiger.”

Emil Forsberg (Torschütze RB Leipzig): "Der Coach hat vor dem Spiel gesagt, wir müssen konsequent sein im Strafraum. Das habe ich mitgenommen. Es war ein schönes Tor. Wir haben es über weite Strecken gut gemacht. Das ist nicht einfach hier. Wir sind in einem guten Flow, die Stimmung ist gut."

Moritz Jenz (Abwehrspieler Celtic): „Das war ein sehr intensives Spiel, wir hatten viele Chance, haben alles reingeschmissen, alles gegeben. Am Ende waren die Leipziger effizienter als wir. Wir hatten die Chancen, aber Leipzig hat es besser gemacht.