Nächster RB-Gegner am Sonntag

Chaos-Klub Hertha? Trainer Korkut sieht kein Charakter-Problem in seinem Team

Von dpa/sid/RBlive Aktualisiert: 18.02.2022, 17:56
Taifun Korkut steckt mit Hertha BSC Berlin tief in der sportlichen Krise.
Taifun Korkut steckt mit Hertha BSC Berlin tief in der sportlichen Krise. (Foto: imago/Picture Point LE)

Nach der Grundsatzkritik von Investor Lars Windhorst an der Club-Führung von Hertha BSC muss Trainer Tayfun Korkut den Blick auf die Lösung der massiven sportlichen Probleme richten.

Vor dem Spiel gegen RB Leipzig am Sonntag (19.30 Uhr, live bei DAZN) tritt der Hertha-Coach vor allem dem Eindruck entgegen, seine Mannschaft habe ein Charakter-Problem.

„Auch wenn ich weiß, dass die öffentliche Diskussion gern in diese Richtung geschoben wird, sage ich ganz klar: Mentalität fehlt dieser Mannschaft nicht“, sagte Korkut in einem „Kicker“-Interview.

Hertha-Trainer Korkut: "Immer eine Reaktion gezeigt“

Nach dem ernüchternden 1:2 gegen Schlusslicht SpVgg Greuther Fürth am vergangenen Wochenende hatte der 47-Jährige mit eigenen Aussagen noch den Eindruck erweckt, dass nicht alle Profis den Ernst der Lage beim Tabellen-14. der Fußball-Bundesliga erkannt haben könnten.

Dem sei aber keineswegs so, machte Korkut nun klar: „Da ist keiner dabei, der mir das Gefühl gibt, dass er sich selbst wichtiger nimmt als das, was hier gerade ansteht.“

Vielmehr sieht der Trainer die Schwächen in Sachen Konzentration und Fokus. „Wir haben zu viele Momente in unseren Spielen, in denen wir nicht wach und zu 100 Prozent aufmerksam sind. Die können wir uns aber nicht leisten. Das gilt es unbedingt abzustellen“, so Korkut, der aber auch positive Ansätze sah.

So habe sein Team „nach schwächeren Anfangsphasen immer eine Reaktion gezeigt“. Trotzdem habe Hertha „in der Offensive nicht genügend Effektivität und schenken defensiv zu viel her“, sagte er: „Wir haben aber nichts mehr zu verschenken.“ Die in diesem Jahr in fünf Ligaspielen noch sieglosen Berliner stehen nur einen Punkt vor dem Relegationsrang.

Hertha vor Leipzig-Spiel: Niklas Stark und Suat Serdar in Isolation

Im Duell mit Leipzig muss Korkut auf Innenverteidiger Niklas Stark verzichten, der sich aufgrund eines positiven Corona-Tests wie auch Mittelfeldspieler Suat Serdar in häuslicher Isolation befindet.

Dennoch blickt Korkut dem Spiel positiv entgegen. Das Training sei „lebendig gewesen“, sagte Korkut: „Jetzt geht es darum, diese Spannung und Aggressivität ins Spiel zu transportieren.“