Rangnick fordert Taten

Cristiano Ronaldo muss für Manchester United "mehr Tore schießen" 

Von RBlive/msc/dpa Aktualisiert: 11.02.2022, 17:47
Ralf Rangnick fordert mehr von Ronaldo & Co
Ralf Rangnick fordert mehr von Ronaldo & Co Shutterstock

Ralf Rangnick trifft mit Manchester United am Samstag in der Premier League auf seinen früheren Trainer Ralph Hasenhüttl mit dessen heutigem Klub FC Southampton. Vor dem Duell mit dem Österreicher, von dem sich RB Leipzig im Sommer 2018 trennte und den Rangnick schließlich für ein Jahr selbst beerbte, hat der langjährige RB-Vordenker mit großer Unruhe zu kämpfen.

Zu wenig Tore, nicht nur von Ronaldo

Der Trainer des kriselnden englischen Fußball-Rekordmeister hat seinen Stürmerstar Cristiano Ronaldo daher in die Pflicht genommen. "Er muss mehr Tore schießen, das ist offensichtlich", sagte Rangnick am Freitag. "Wir erspielen Chancen, haben aber nicht genug Tore geschossen." Gleichzeitig betonte der Coach, dass der Portugiese nicht allein dafür verantwortlich sei. "Das ist ja nicht nur Ronaldos Problem, das ist auch ein Problem der anderen Spieler. Wenn man sich anschaut, wie viele Chancen wir kreieren, dann muss sich das in den nächsten Wochen ändern."

Manchester United braucht drei Punkte

Mit dessen Trainer Ralph Hasenhüttl arbeitete Rangnick bei RB Leipzig lange zusammen. "Ich kenne ihn jetzt seit sechs oder sieben Jahren", so Rangnick. "Seitdem hat er sich entwickelt, das ist unübersehbar, das sieht man daran, was er mit Southampton gemacht hat." Das gute Verhältnis zwischen den Trainerkollegen muss laut Rangnick am Samstag ruhen. "Wir brauchen die drei Punkte morgen, und nur darum geht's." Die braucht aber auch Southampton, um nicht vom zehnten Platz wieder in Richtung der Abstiegsränge zu trudeln.

Spieler sehen Rangnick "altmodisch"

Sollte Manchester United verlieren kann auch Tottenham Hotspur noch vorbeiziehen und die Red Devils stünden auf Platz sieben. Für die Teamchemie braucht der Klub dringend wieder einen Sieg. Denn nach den Querelen um Antony Martial, der Suspendierung von Mason Greenwood, dem Wechselverbot für Jesse Lingard und mit dem leicht reizbaren Cristiano Ronaldo hat Rangnick einige Baustellen. Laut ESPN (via Stern) sollen einige Spieler ihren Trainer als altmodisch empfinden auch auch das Training seines Assistenten Chris Armas belächeln.