Dynamo verschweigt "RB Leipzig"

Wollte Dresden beim Borkowski-Transfer einen Shitstorm vermeiden?

Von Thomas Fritz Aktualisiert: 24.06.2022, 17:51
Dennis Borkowski trug sechs Jahre das Trikot von RB Leipzig.
Dennis Borkowski trug sechs Jahre das Trikot von RB Leipzig. IMAGO / Picture Point LE

"Die SG Dynamo Dresden verstärkt sich im Offensivbereich und leiht Dennis Borkowski aus. Der 20 Jahre alte Angreifer kommt auf Leihbasis nach Dresden. Zuletzt war der 1,84 Meter große Rechtsfuß für zwei Spielzeiten an den 1. FC Nürnberg ausgeliehen. Herzlich Willkommen, Dennis!". So vermeldete der Drittligist am Donnerstag den Transfer des aus Riesa stammenden Stürmers.

Auffällig: Dass Borkowski von RB Leipzig wechselt, wurde auf sämtlichen Klubkanälen (Facebook, Twitter, Instagram) verschwiegen. Nur auf der Homepage wird "RasenBallsport Leipzig" erwähnt. Kann das Weglassen beim ersten direkten Transfer zwischen den Klubs Zufall sein? Hat da jemand zu schnell auf "Senden" gedrückt? 

Die Dynamo-Fans wissen, was Borkowski vor zwei Sommern getan hat

Unwahrscheinlich. RBL ist aufgrund der Klubmodells ein absolutes Feindbild der örtlichen Ultra-Szene, die bei der SGE großes Gewicht hat. Wahrscheinlicher ist daher, dass das Medienteam des Zweitliga-Absteigers das "Unwort" RB Leipzig bewusst verschwiegen hat, um einen Shitstorm zu vermeiden. Eine kurzfristige RBlive-Anfrage am Freitag blieb unbeantwortet.

Vielen Fans und Followern der SGD ist natürlich klar, was Borkowski noch vor zwei Sommern (und davor) getan hat. Der 1,84-Meter-Mann wechselte schon 2014 von Stahl Riesa in die Messestadt, wo er bis 2020 erfolgreich kickte. Trotzdem fiel die deutliche Mehrheit der über 200 Kommentare auf Facebook freundlich aus. "Ein Riesaer, warum nicht. Meckert nach 15 Spielen, nicht schon wieder heute. Der Junge hat Potenzial, kann echt was werden, schreibt Rico Müller an die wenigen Online-Kritiker.

"Endlich beenden wir (...) die Geiselnahme eines Kindes der Region"

Einige User kommentierten ganz direkt, dass RB Leipzig in dem Klubpost weggelassen wurde. "Wieso schreibt ihr nicht hin, dass ihr den Spieler von RB Leipzig ausleiht? Forza RB", kommentiert Leipzig-Anhänger Uwe Zimmermann. "Weil’s die meisten sicher nicht wissen und nicht wissen wollen", antwortet Yves Nestler. "RB ist immer so lange scheiße, bis dann mal einer zum eigenen Verein wechselt."

"Ihr habt nicht mal den Arsch in der Hose, hier zu schreiben, daß er von RB ausgeliehen wird", schreibt Marko Willinzig. Einige User kommentierten den Transfer auch satirisch. "Endlich beenden wir zumindest vorübergehend die Geiselnahme eines Kindes der Region, der als 12-Jähriger aus Riesa entführt worden ist", schreibt Karsten von W. zum Borkowski-Deal. Die große Mehrheit der User hatte dagegen eine ganz einfache Botschaft an den Neuzugang: Herzlich willkommen, Dennis!