RB Leipzig

„Ein Schritt in die richtige Richtung”: Die Reaktionen nach dem Spektakel-Remis zwischen RB Leipzig und dem 1. FC Köln

Von (RBlive/ukr) 18.09.2021, 21:25
Ringkampf in Köln: Yussuf Poulsen gegen Luca Kilian.
Ringkampf in Köln: Yussuf Poulsen gegen Luca Kilian. Marius Becker/dpa

Die ersten Reaktionen der Protagonisten nach dem 1:1 (0:0) von RB Leipzig beim 1. FC Köln:

Jesse Marsch (Trainer RB Leipzig): „Mit so vielen Vorteilen vorn müssen wir konsequenter vor dem Tor agieren. Es war alles da, wir haben gut gespielt und gekämpft. Es war sicher positiv heute Abend, wir sind so tief gegangen, wir haben so hart gekämpft. Sicher müssen wir das Spiel gewinnen, aber das kommt. In der ersten Hälfte waren wir auch nicht schlecht. Wir kreieren Umschaltsituationen und Halbchancen, die letzte Aktion fehlt noch. Aber ich habe bisher nur Mannschaften gehabt, die viele Tore geschossen haben. Das kommt. Ich habe großen Glauben an unsere Mannschaft.”

Steffen Baumgart (Trainer 1. FC Köln): „Das war ein geiles Spiel, ein Spitzenspiel. Ich bin absolut zufrieden mit den Jungs. Wenn wir die letzte Aktion sehen, hätte es auch anders ausgehen können. Jeder Akteur hat eine geile Leistung gebracht. Wir waren mutig genug, wir haben nach vorn gespielt, auch wenn wir hätten verlieren können. Es hätte ein Punkt weniger sein können, aber auch zwei mehr.”

Forsberg: „Der Trainer will einen anderen Fußball spielen. Wir müssen das annehmen.”

Emil Forsberg (Offensivspieler RB Leipzig): „Ich finde, in der ersten Halbzeit hat man die Unsicherheit gesehen, es war nicht alles perfekt, viele Fehler. Man hat gesehen, dass eine Mannschaft viel Selbstvertrauen hat und eine wenig. Aber die Reaktion auf das 0:1 war gut, wir haben Fußball gespielt und gute Chancen kreiert, eigentlich müssen wir eins machen. Die letzten 30 Minuten waren ein Schritt in die richtige Richtung. Wir haben vor dieser Saison viele Spieler verloren, das wird ein bisschen dauern. Der Trainer will auch einen anderen Fußball spielen, mehr nach vorn, nicht so viel Ballbesitz. Wir müssen daraus lernen und das auch annehmen. Wir müssen wieder diese Mentalität haben, jedes Spiel zu gewinnen. Die Qualität haben wir, wir müssen es jetzt auf dem Platz zeigen.”

Peter Gulacsi (Torhüter RB Leipzig): „Nach einem 0:1 ist es nicht einfach zurückzukommen, aber wir hatten die Chancen, das Spiel zu drehen. Wir nehmen positive Sachen mit, aber klar, hätten wir gern gewonnen. Die erste Hälfte war ausgeglichen, wir hätten bisschen präziser spielen müssen. Man muss anerkennen, dass Köln sehr intensiv spielt, nach 60 Minuten haben wir die Kontrolle übernommen und die Räume gut bespielt. Es hat die Präzision im Abschluss gefehlt und Timo Horn hat gut gehalten. Wir hatten ein hartes Auftaktprogramm, hätten uns viel mehr Punkte gewünscht. Es war wichtig, dass wir heute nicht verloren haben. Wir müssen nächste Woche unser Heimspiel gegen Hertha gewinnen, das ist ganz klar.

Timo Horn (Torhüter 1. FC Köln): „Die Leipziger haben nach hinten raus richtig Druck gemacht. Doch wir haben standgehalten und haben sogar noch die Riesenchance aufs 2:1. Aber ein Punkt gegen Leipzig, das wäre Meckern auf hohem Niveau, wenn man da nicht zufrieden ist. Wir haben einen Riesenfight geliefert und uns den Punkt wirklich verdient.”