Einsatz gegen Ex-Klub Wolfsburg?Zugang Schlager nur sechste Wahl bei RB

Von Ullrich Kroemer 26.08.2022, 09:55
Erstmal einen Kaffee: Xaver Schlager braucht Geduld bei RB Leipzig.
Erstmal einen Kaffee: Xaver Schlager braucht Geduld bei RB Leipzig. (imago/motivio)

Noch keine einzige Sekunde hat Xaver Schlager für seinen neuen Klub RB Leipzig auf dem Platz gestanden. Als einziger RB-Profi saß der 24-Jährige in allen vier Pflichtspielen komplett auf der Bank. Da wäre das Duell gegen seinen Ex-Verein VfL Wolfsburg an diesem Samstag (15.30 Uhr) doch eine gute Gelegenheit für das Debüt im neuen Trikot. Doch Trainer Domenico Tedesco hörte sich vor dem Spiel nicht so an, als vertraue er Schlager in dieser wichtigen Partie, in der es für RB Leipzig darum geht, im vierten Anlauf endlich mit dem ersten Sieg in die Saison zu finden.

Trotz des Fehlstarts war der zwölf Millionen teure österreichische Nationalspieler bislang überhaupt kein Thema bei den Leipzigern. Dabei betont Tedesco stets, dass der Willensspieler Schlager „seit Wochen sehr fleißig” trainiere, „er ist immer am Limit, seine Leistungsbereitschaft ist extrem hoch. Wir sind froh, dass er da ist, er ist zu Recht hier.“ Doch Tedesco schränkte das Lob umgehend wieder ein: „Der einzige Punkt ist halt die Konkurrenzposition bei uns im Kader auf der Position.“ Derzeit ist der Linzer nur Sechser/Achter Nummer sechs hinter Konrad Laimer, Kevin Kampl, Benjamin Henrichs, Amadou Haidara und auch Dominik Szoboszlai.

Zu Beginn der Saison wird Schlager bei RB Leipzig nicht gebraucht

Da Schlagers Nationalteam-Kollege Laimer nun wider Erwarten in Leipzig bleibt und RB eine 24-Millionen Euro-Offerte aus München ablehnte, wird Schlager zumindest zu Beginn der Saison schlicht nicht gebraucht. Und das, obwohl er inzwischen voll fit ist und laut Tedesco anders als in der Vorbereitung keine Nachwehen seiner Kreuzbandverletzung im vergangenen Jahr mehr hat.

Dass Tedesco, der vermehrt auf Ballbesitz setzt, den Wadenbeißer und Spielbeschleuniger gar nicht habe verpflichten wollen, kommentierte er nur indirekt: „Wir treffen gemeinsam die Entscheidungen. Alle, die hier sind, sind meine Spieler, die werde ich immer schützen.”

So sehnt der Übungsleiter geradezu die englischen Wochen herbei, um mehr rotieren zu können. „Die englische Wochen werden uns guttun. Bis dahin ist das für so einen Kader nicht so einfach, da müssen wir jetzt durch”, so der Fußballlehrer. In der kommenden Woche steht mit dem DFB-Pokalspiel gegen Ottensen das erste Spiel unter der Woche an. Spätestes dann wird sich Schlager Rhythmus holen können.

></div></div><div class=