RB Leipzig

Elf Kraftsportler müsst ihr sein: RB Leipzigs Kontrahent VfL Wolfsburg im Gegnercheck

Von (RBlive/mhe) 07.03.2020, 09:58
Sumo: Emil Forsberg (l.) hebelt Renato Steffen aus
Sumo: Emil Forsberg (l.) hebelt Renato Steffen aus Imago/Christian Schroedter

Fünfen zeigt man nicht, um sich zu motivieren. Meint jedenfalls Oliver Glasner, der vor der Partie des VfL Wolfsburg gegen RB Leipzig (15.30 Uhr), gefragt wurde, ob er seinen Spielern das 1:6 gegen Leipzig im Pokal Ende Oktober nochmal zeigen wolle. Als Abschreckung oder Motivation vielleicht. Die Replik des VfL-Trainers: "Würden Sie vor der nächsten Schularbeit Ihrem Kind nochmal die letzte Fünf vorführen? Nein. Wir zeigen nichts."

Klare Strukturen

Besser so! Die Partie war eine Lehrstunde dafür, was man gegen RB tunlichst vermeiden sollte, wie Glasner erklärte. "Das kann passieren, wenn du den Leipzigern zu viele Räume und zu viele Ballverluste gibst. Wir müssen klug agieren." Das, und wie Kraftsportler sein. So erwartet zumindest RB-Coach Julian Nagelsmann den Gegner.

Er schätzte den Tabellensiebten so ein: "Wolfsburg ist sehr robust und in vielen Situationen köperlich sehr stark. Das wird ein Schlüssel sein, dass wir uns da körperlich behaupten und voll da sind. Sie haben jetzt nicht mehr so die stabilen Ergebnisse wie in der Hinrunde, trotzdem ist die Mannschaft immer noch schwer zu bespielen, weil sie unglaublich intensiv spielt: sehr geradlinig, viele Balleroberungen, klare Strukturen im Ballbesitz. Das ist nicht mega kompliziert, aber sehr effektiv und nicht so leicht zu verteidigen."

Kein Kellerkind

Typisch Nagelsmann. Der VfL hat den mit 34 Treffern zweitschwächsten Sturm aller Mannschaften aus den oberen Rängen, lediglich Schalke ist vor dem Tor der Gegner mit 32 Treffern harmloser. Dagegen steht die Abwehr enorm stabil. Nur 30 Gegentore ist der drittbeste Wert.

Über Sieg oder Niederlage wird deshalb eher Leipzigs Sturm als die Defensive entscheiden, ohne dass die zu vernachlässigen ist. Immerhin ist Wolfsburg kein Kellerkind. Sondern:

Tabellenplatz: Siebter.

Saison-Ausbeute: 9 Siege, 8 Remis, 7 Niederlagen, 34:30 Tore

Trend: Seit sieben Spielen nicht mehr verloren

Personal: Kapitän Josuha Guilavogui fällt aus, Daniel Ginczek und Kevin Mbabu sind angeschlagen, die Einsätze offen. "Bei beiden gibt es noch Fragezeichen", sagte Glasner.

Bilanz gegen RB: 11 Spiele, 3 Siege, 2 Remis, 6 Niederlagen

Bester Schütze: Wout Weghorst (elf Tore)

Besonderheit: Trainer Oliver Glasner war von 2012 bis 2014 Co-Trainer bei Red Bull Salzburg. Er gilt als Adept der Rangnickschen Fußballschule.