Überraschender Transfer

Abschied aus Halle und Leipzig: Terrence Boyd setzt Karriere beim 1. FC Kaiserslautern fort

Von RBlive 22.01.2022, 13:04 • Aktualisiert: 22.01.2022, 13:16
Terrence Boyd wechselt vom Halleschen FC innerhalb der 3. Liga zum 1. FC Kaiserslautern
Terrence Boyd wechselt vom Halleschen FC innerhalb der 3. Liga zum 1. FC Kaiserslautern (Foto: Objektfoto)

Terrence Boyd verlässt den Halleschen FC und wechselt innerhalb der 3. Liga zum 1. FC Kaiserslautern. Nachdem der HFC bereits am Freitag den Weggang seines Torjägers ankündigte, meldete der FCK am Samstag Vollzug.

Der 30-Jährige, der von 2014 bis 2017 auch für RB Leipzig gespielt hatte, will mit dem Traditionsklub aus der Pfalz in die 2. Bundesliga aufsteigen. Dafür hatte er in Halle massiv auf einen Winter-Wechsel gedrängt, dem der HFC am Ende zustimmte. Als Ablöse sind 250.000 Euro im Gespräch.

„Die Fans der Roten Teufel, der Betzenberg, die Historie des FCK – da bekomm’ ich Gänsehaut wenn ich nur dran denke", schwärmt der Angreifer von seiner neuen Aufgabe bei ehemaligen deutschen Meister.

Terrence Boyd verlässt mit seiner Familie den Wohnort Leipzig

Mit dem Wechsel bricht Boyd mit seiner Familie auch seine Zelte im Leipziger Norden ab. Dort hatten die Boyds - Terrence und Jasmine haben zwei Töchter - während der zweieinhalb Jahre, in denen er das HFC-Trikot trug, gewohnt. Zu RB-Profi Marcel Halstenberg und dessen Familie hatten die Boyds enge Kontakte.

Der gebürtige Bremer hatte stets betont, spätestens nach seiner aktiven Karriere in den Heidelberger Raum ziehen zu wollen, da seine Ehefrau Jasmine von dort stammt. Kaiserslautern ist entsprechend geografisch eine gute Wahl.

Boyds Vertrag in Halle wäre im Sommer ausgelaufen, einen neuen Dreijahresvertrag des Klubs hatte er abgelehnt und sich stattdessen für den sofortigen Wechsel in die Pfalz entschieden. Über die Vertragslänge beim FCK machte der Klub keine Angaben.