RB Leipzig

"Frust wird mir weiterhelfen": Ethan Ampadu bereut Wechsel zu RB nicht

Von (RBlive/msc) 27.04.2020, 15:45
Ethan Ampadu breut seinen Wechsel zu RB Leipzig nicht.
Ethan Ampadu breut seinen Wechsel zu RB Leipzig nicht. imago/Christian Schroedter

Ethan Ampadu wird spätestens nach dem letzten Saisonspiel von RB Leipzig zu seinem Heimatvereine FC Chelsea zurückkehren. Im Interview bei "The Athletic" spricht er über die schwierige Situation im Kader von Julian Nagelsmann.

Ampadu gegen Tottenham mit schweren Beinen und müder Lunge

Dort kam er nämlich insgesamt längst nicht so zum Zug, wie er vielleicht gehofft hatte. Nach seinem Wechsel zu den Sachsen hatte der 19-Jährige in der Sommervorbereitung eher gezeigt, woran er noch arbeiten muss. In der Hinrunde gab es für den gelernten Sechser magere Spielminuten auf seiner Alternativposition in der Innenverteidigung und nur gegen Benfica Lissabon einen Platz in der Startelf. Ein zweites Mal beginnen durfte er dann im Achtelfinale der Champions League. Eine Herausforderung, die er sehr gut meisterte. "Aber ich war auch sehr müde, die Lunge und Beine mussten sich erst daran gewöhnen", wird er beim Sportbuzzer zitiert.

Keine Reue nach Wechsel zu RB Leipzig

Ausgerechnet nach seinem ersten starken Einsatz über 90 Minuten gegen Tottenham Hotspur musste er dann verletzt passen. Viel Grund für Frust, das gibt er zu. "Jedoch habe ich viel durch die Frustration gelernt, was mir später in meiner Karriere nur helfen wird", so Ampadu.

Außerdem nimmt er die Zeit bei RB als willkommene Fortbildung, als Erweiterung seines Horizonts. "Ich habe einen neuen Fußballstil kennen gelernt und habe die Idee eines anderen Trainers gesehen, wie Fußball gespielt werden soll", so Ampadu weiter. Beim FC Chelsea wäre er auch nicht unbedingt zu Einsätzen gekommen, den Wechsel bereut er daher nicht.