RB Leipzig

Hasenhüttl: „Viel Risiko gegangen” – Lob für Doppelsechs Keita/Kampl

15.10.2017, 00:02
Euphorischer Jubel: Kevin Kampl und Ralph Hasenhüttl
Euphorischer Jubel: Kevin Kampl und Ralph Hasenhüttl imago

Ralph Hasenhüttl hatte beim 3:2-Erfolg von RB Leipzig bei Borussia Dortmund offensiv aufgestellt – und wurde belohnt. Die Reaktionen zum Spiel.

Der Trainer von RB Leipzig erklärte: „Wir haben heute eine mutige Aufstellung gewählt mit sehr viel guten Fußballern auf dem Platz. Vor allem auf der Sechs sind wir viel Risiko gegangen mit Keita und Kampl. Die haben vorher noch nie zusammengespielt. Ich muss sagen, wie sie es heute gemacht haben, war beeindruckend.”

Hasenhüttl: „Wollte Reaktion von Kevin Kampl sehen”

Vor allem Kampl absolvierte eine hervorragende Partie. „Kevin war hier mal Spieler. Er hatte keine so gute Zeit in Dortmund. Ich wollte von ihm eine Reaktion sehen, dass er zeigen kann, wie mannschaftsdienlich er auch spielen kann.”

Dass Stefan Ilsanker statt Willi Orban als Innenverteidiger angefangen hat erklärte der Österreicher so: „In der Innenverteidigung habe ich aufgeboten, was an Speed vorhanden ist. Gegen Aubameyang braucht man einfach Geschwindigkeit, wir mussten mutig und hoch verteidigen. Deswegen war Ilse für mich die bessere Wahl als Willi Orban. Das hatte rein taktische Gründe.”

Zahlreiche weitere Reaktionen – auch von Kevin Kampl – lesen Sie hier bei der Mitteldeutschen Zeitung.