1. RB Leipzig News
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Herzblut im Breisgau: Die RB-Profis in der Einzelkritik nach Freiburg-Sieg

Die RB-Profis in der einzelkritikHerzblutperformance nach Pokal-Gala

Von Martin Henkel 03.05.2023, 09:50

So haben wir die Spieler von RB Leipzig beim 1:0-Sieg in Freiburg gesehen:

Janis Blaswich: Bis zur 90. Minute hatte der RB-Keeper wenig zu tun, dann musste er sich gleich zwei Mal strecken. Einmal gegen eine Flanke von Schmid, die auf sein oberes Toreck zusegelte, Blaswich bugsierte sie über die Querstange (90.). Eine Minute später parierte er einen Schuss von Petersen, den Abpraller verwertete Höler ins Seitenaus. Note: 2.

Mo Simakan: Simakan rückte auf die rechte Abwehrseite. Guter Auftritt, viel Verve im Spiel, hatte in der Anfangsphase aber mal wieder seine Hände am Gegenspieler; zum Glück stand Gregoritsch zuvor im Abseits. Note: 3.

Willi Orban: Herzblutperformance des Dauerspielers. Machte nichts falsch, warf sich rein und spielte ab und an auch als Mime mit, um die Freiburger Showeinlagen adäquat zu kontern. Note: 2,5.

Lukas Klostermann: Ersetzte den angeschlagenen Gvardiol, und das so, dass die Abwesenheit des Kroaten nicht auffiel. Sehr solide, stabile Leistung des Nationalspielers. Note: 3.

Benjamin Henrichs: Rückte für Halstenberg auf die linke Abwehrseite, weil Rose Simakan und Henrichs auf dem Feld haben wollte, beide aber eigentlich auf Rechts spielen. Brachte viel Energie ins Spiel, hatte immer mal wieder einen Vorstoß, nach hinten sehr solide. Note: 2,5.

Konrad Laimer: Kein Galaauftritt des Österreichers, aber auf der Sechs mit seiner Energie, seiner Umsicht, seinem Stellungsspiel und seinen Ballräuberqualitäten eine Bank. Note: 2,5.

>>>Lesen Sien hier die Stimmen zum 1:0 in Freiburg

Amadou Haidara: Haute sich voll rein, war auch im Gewusel ballsicher und stark im Pressing. Schickte Werner zum Fast-1:0 auf die Reise (5.) Nach einer Gelben Karte aber platzverweisgefährdet, was durch den Wechsel zu Kampl den Sieg brachte. Note: 2,5.

Dominik Szoboszlai: Unauffällige Partie des Feinfußes, wirkt überspielt und müde. Konnte sich gegen bissige Freiburger nicht durchsetzen. Note: 3,5.

Timo Werner: Traf früh im Spiel den Pfosten nach feinem Steckpass von Haidara, hatte danach noch eine Schusschance, die SC-Keeper Flekken abwehrte (10.). Und behinderte sich danach mit Nkunku beim Torschuss 27.). Note: 2,5.

Dani Olmo: Konnte an seine brillante Leistung aus dem Pokalspiel ein paar Tage zuvor nicht anknüpfen. War weitgehend abgemeldet, hin und wieder zu verdribbelt. Hatte eine Torchance, seinen Schuss hielt Flekken aber (45.). Note: 3,5.

Christopher Nkunku: Mäßiger Auftritt des Ballkünstlers, kam nur einmal in Treffernähe, verdribbelte sich aber vor Flekken und kollidierte dann mit Werner. Die restliche Zeit verbrachte er mit vielen nutzlosen Aktionen, war auch körperlich nicht auf der Höhe der Partie. Note: 4.

Kevin Kampl (58.): Kam, sah und traf. Feiner Siegtreffer-Auftritt des Routiniers. Note: 1,5.*

* Wir bewerten nur Spieler, die vor der 70. Minute eingewechselt wurden.