RB Leipzig

"Ich will niemandem zwischen die Beine treten" - So sieht RB-Trainer Julian Nagelsmann das Wiedersehen mit Ex-Spieler Patrik Schick

Von (RBlive/hen)
29.01.2021, 09:57
Zusammen bei RB: Coach Julian Nagelsmann und Spieler Patrik Schick
Zusammen bei RB: Coach Julian Nagelsmann und Spieler Patrik Schick Imago/Christian Schroedter

Ein Jahr war Patrik Schick auf Leihbasis Spieler unter RB-Coach Julian Nagelsmann. Vergangene Saison spielte der Tscheche im Sturm häufig neben Timo Werner, beide erzielten zusammen 44 Tore, knapp die Hälfte aller RB-Treffer.

Niemanden verprellen

Klar kam deshalb vor dem Spiel zwischen den Sachsen und Schicks neuem Klub Bayer Leverkusen am Samstag in Leipzig (18.30 Uhr) die Frage auf, ob Nagelsmann seinen früheren Stürmer vermisst, den er einst auch schon nach Hoffenheim holen wollte, und wie er seine Entwicklung beim Werksklub bewertet. Nagelsmann antwortete: "Ob ich ihn vermisse, ist generell immer schwierig zu sagen." Sprich, die Gefahr, damit jemanden zu verprellen, sei groß. Deshalb: "Wenn der Patrik mich fragen würde, würde ich sagen: Ich vermisse dich. Wenn mich ein Spieler von uns fragt, würde ich sagen, ich vermisse ihn nicht. Will sagen, ich will niemandem zwischen die Beine treten."

Schick war einer von Nagelsmanns Wunschspielern vergangene Spielzeit gewesen. Der 25-Jährige zeigte sich aber verletzungsanfällig und hin und wieder nicht robus genug für das sehr physische Spiel der Bundesliga. Seine Talente hingegen war am Cottaweg immer unbestritten, dennoch nahmen die Sachsen nicht zuletzt auch aufgrund der Mindereinnahmen durch die Corona-Pandemie vorigen Sommer von einem Transfer Abstand. Nagelsmann begründete das damals mit Schicks Verletzungsanfälligkeit.

Alario oder Schick?

Die sieht er auch immer noch als Problem bei dem Angreifer, den sich letztenlich Bayer für 27 Millionen Euro aus dem Kader der AS Roma angelte. "Seine Entwicklung ist ähnlich wie bei uns", sagte Nagelsmann. "Wenn er spielt, macht er es gut. Er spielt aber insgesamt einen Tick zu wenig, weil ich denke, dass er immer noch ein paar Probleme hat, sich an die Körperlichkeit der Liga anzupassen." Zwei Mal fehlte Schick bereits wegen Blessuren und Schmerzen, einmal Anfang der Saison wegen eines Muskelfaserisses, zuletzt beim 0:1 gegen Wolfsburg, insgesamt acht Spiele. Bei RB waren es elf Partien, die er wegen Verletzungen nicht spielen konnte.

Diese Woche trainierte er aber wieder mit der Mannschaft. Ob Bayer-Bosz ihn von Beginn an bringt, ist allerdings fraglich. Lucas Alario ist ist die weit wahrscheinlichere Option. Dennoch hat Nagelsmann, der auf Bayer-Seite auch auf seinen Ex-Spieler aus Hoffenheimer Zeiten, Kerem Demirbay trifft, großen Respekt vor Schicks möglichem Einsatz. "Er ist ein guter Spieler", sagte er, "und wir waren froh, dass er hier war."