RB Leipzig

Im Schlaf zum Erfolg

15.09.2016, 10:50
Trainingsgruppe Schlaf bei RB Leipzig.
Trainingsgruppe Schlaf bei RB Leipzig. imago/Picture Point

Ralf Rangnick ist inzwischen durchaus bekannt dafür, bei seinen Teams gerade auch auf die kleinen Details zu achten, um Verbesserungen zu erreichen. Auch des Themas Schlaf hat man sich angenommen, berichtet Sportbild. Schlaf sei laut Rangnick „für die Regeneration der Zellen ein wichtiger Faktor.“: „Logisch, dass wir uns dafür interessieren, um daraus eventuell einen Wettbewerbsvorteil zu ziehen.“ Beoboachtet werden deshalb verschiedene Körperfunktionen wie Atmung oder Herzfrequenz während der Ruhephase.

Neben der Beobachtung und Analyse des Schlafverhaltens arbeite man bei RB Leipzig auch an der Verbesserung kognitiver Prozesse. Rangnick: „Der Fußball ist so schnell geworden, dass es in erster Linie um Nerventraining geht.“ Mit Hilfe wissenschaftlicher Methoden (wie dem Eye-Tracking, also der Erfassung, worauf Menschen bei ihren Tätigkeiten schauen) versucht man entsprechend Anregungen zu bekommen, um Wahrnehmung und somit Handlungsschnelligkeit zu verbessern.