Künftiger NAchfolger von Gulacsi?

RB holt Torwart-Talent Maarten Vandevoordt

Von Thomas Fritz Aktualisiert: 12.04.2022, 16:49
Torwart Maarten Vandevoordt kommt vom KRC Genk zu RBL.
Torwart Maarten Vandevoordt kommt vom KRC Genk zu RBL. Foto: RB Leipzig

Ist das der künftige Nachfolger von Peter Gulacsi? RB Leipzig verpflichtet den belgischen Torwart Maarten Vandevoordt vom KRC Genk. Der 20-Jährige unterschreibt einen Fünfjahres-Vertrag bis 2029 und läuft ab 2024 für den Fußball-Bundesligisten auf.

„Ich bin sehr glücklich über meinen kommenden Wechsel zu RB Leipzig", wird Vandevoordt in einer Vereinsmitteilung zitiert. "Der Club steht für eine klare Idee vom Fußball und ist in den vergangenen Jahren zu einer der Top-Adressen in Europa geworden – gerade für junge Spieler." Vandevoordt will den selben Weg wie Gulácsi (31) gehen, der sich in Leipzig zu einem der besten Keeper in Europa entwickelt hat. "Deshalb ist RB Leipzig für mich der perfekte Club."

Maarten Vandevoordt gehört zu den Top-Torhütern in Belgien

Frederik Gößling, Torwarttrainer von RB Leipzig, lobte Vandevoordts mutige und offensive Spielweise, die "optimal zu dem Fußball, den wir bei RB Leipzig spielen" passe. Der 1,92-Meter-Mann zähle schon jetzt zu den Top-Torhütern in Belgien. Christopher Vivell, Technischer Direktor von RB Leipzig, erklärte: „Durch die Verpflichtung von Maarten Vandevoordt konnten wir frühzeitig einen Top-Transfer für die Zukunft fixieren und in der langfristigen Kaderplanung die immens wichtige Position des Torhüters perspektivisch hervorragend besetzen.“

Debüt in der Champions League mit 17 Jahren

Der bisherigen Nummer zwei Josep Martinez trauen die Verantwortlichen die Rolle als Nummer eins offenbar nicht zu. Dessen kürzlich angekündigter Leih-Plan ab Sommer erscheint vor dem Hintergrund des Vandevoordt-Transfers in einem neuen Licht. Unwahrscheinlich, dass Martinez eine Zukunft bei RBL hat.

Der aktuell Torwart des belgischen U-21-Nationalteams feierte sein Profi-Debüt bereits im Alter von erst 17 Jahren und sieben Monaten. Knapp drei Monate später debütierte er auch in der Jupiler Pro League sowie in der Champions League aufzulaufen. Mit 17 Jahren und 287 Tagen ist Vandevoordt der jüngste Keeper, der bislang in der Königsklasse zum Einsatz kam. Seit Februar 2022 ist er Genks unumstrittene Nummer eins und gewann mit seiner Mannschaft den belgischen Pokal.

Wenn Vandevoordt 2024 seinen Dienst bei RB antritt, steht Gulacsi noch ein Jahr unter Vertrag. Gut möglich also, dass sich auch der junge Belgier fürs Erste hinter dem Routinier anstellen muss - wie so viele andere vor ihm.