Neue Torhüter-Hierarchie bei RB?

Bericht: Martinez soll verliehen werden

Von Thomas Fritz Aktualisiert: 07.04.2022, 10:35
Peter Gulacsi (l.), Philipp Tschauner und Josep Martinez (unten) beim Training von RB Leipzig.
Peter Gulacsi (l.), Philipp Tschauner und Josep Martinez (unten) beim Training von RB Leipzig. IMAGO / motivio

Bäumchen wechsel dich zwischen den Pfosten von RB Leipzig: Nach einem Bericht des Kicker soll die derzeitige Nummer zwei des Fußball-Bundesligisten, Josep Martinez, im Sommer verliehen werden, um mehr Spielzeit zu erhalten. Die Verantwortlichen seien aber "nach wie vor" vom 23-Jährigen überzeugt, heißt es in dem Bericht.

Dass eine Leihe auch in die Hose gehen kann, zeigt das Beispiel Yvon Mvogo. Der Vorhänger von Martinez als Nummer zwei läuft seit 2020 für die PSV Eindhoven auf, ist in der Eredivisie nach vielen Spielen im Vorjahr dieses Jahr nur noch Ersatz und soll nach seiner Rückkehr nach Leipzig im Sommer verkauft werden.

Josep Martinez mit drei Saisoneinsätzen für RB Leipzig

Neuer Ersatzmann Gulacis würde - sofern RB Leipzig für Martinez einen Klub findet - zunächst Janis Blaswich (30) werden, die Neuverpflichtung von Heracles Almelo. Als Nummer drei kämen Leih-Rückehrer Tim Schreiber (19/Hallescher FC) oder der U19-Torwart Fabian Eutinger (18) in Frage. Philipp Tschauner, die bisherige Nummer drei, beendet nach Saisonende seine Karriere.

Martinez hatte in der zweiten DFB-Pokal-Runde gegen den SV Babelsberg erstmals diese Saison die Chance bekommen, das Tor zu hüten und einen soliden Auftritt hingelegt. Zudem lief er je einmal in der Bundesliga und in der Champions League für den coronapositiven Gulacsi auf. In zwei von drei Einsätzen hielt er seinen Kasten sauber. Ex-RB-Assistent Achim Beierlorzer sagte im November über Martinez. „Wir haben mit Josep einen richtig tollen, jungen, spanischen Torwart mit viel Qualität. Wir sind froh, dort so gut besetzt zu sein."