RB Leipzig

Julian Nagelsmann ohne Ausstiegsklausel – Willi Orban freut sich auf 2019

27.06.2018, 10:02
Julian Nagelsmann wird ab 2019 RB Leipzig trainieren.
Julian Nagelsmann wird ab 2019 RB Leipzig trainieren. imago/Sven Simon

Vor knapp einer Woche verkündete RB Leipzig überraschend, dass man für 2019 Julian Nagelsmann von der TSG Hoffenheim verpflichtet hat. Auch wenn aktuell weiter unklar ist, wer in der kommenden Saison auf der RB-Trainerbank sitzt, freut sich Willi Orban bereits auf den künftigen Coach.

Willi Orban freut sich auf Julian Nagelsmann

„Eine großartige Verpflichtung der Verantwortlichen. Julian Nagelsmann passt perfekt zu RB. Er wird unser Spiel weiterentwickeln und uns als Mannschaft sowie dem Klub helfen, weiter zu wachsen und den nächsten Schritt zu gehen“, erklärt der Kapitän von RB Leipzig in  Sportbild (Print). Gleichzeitig richtet er seine Fokus aber auch auf die nächste Spielzeit. Nagelsmann sei derzeit „Zukunftsmusik, jetzt freue ich mich auf die neue Saison.“

Mit Julian Nagelsmann will RB Leipzig laut Sportbild den nächsten Entwicklungsschritt gehen und mit dem Verein in Deutschland die Nummer 2 werden und die Bayern ärgern. Auf Platz 2 steht aktuell mit Abstand zu den Bayern, aber mit Abstand auch zum Rest der Liga vor allem in wirtschaftlicher Hinsicht Borussia Dortmund.

Julian Nagelsmann ohne Ausstiegsklausel zu RB Leipzig

Für vier Jahre hat Nagelsmann in Leipzig unterschrieben. Eine Ausstiegsklausel hat der Trainer dem Bericht zufolge nicht. Vor Sommer 2019 werde der 30-Jährige aber nicht bei RB arbeiten. Auch bei einer Entlassung unter der Saison in Hoffenheim sei ein solcher Schritt nicht geplant.

Dass Nagelsmann in der kommenden Saison bei der TSG Hoffenheim scheitern könnte, glaubt Hoffenheims Abwehrmann Benjamin Hübner nicht. „„Ich bin der vollen Überzeugung, dass Julian aufgrund seiner Art und wie er den Siegeswillen vorlebt, bis zur letzten Sekunde für diesen Verein und diese Mannschaft brennt. Er ist brutal erfolgshungrig. Er wird da kein bisschen nachlassen.“

Traumverein Bayern München

Schon jetzt den Wechsel zu RB Leipzig in einem Jahr bekanntzugeben, sei kein Problem, sondern perfekt, weil nun alles Seiten „Klarheit“ hätten. Auch TSG-Mehrheitseigner Dietmar Hopp hatte zuletzt erklärt, dass er kein Problem darin sehe, mit Julian Nagelsmann in eine Saison zu gehen, an dessen Ende in jedem Fall dessen Abschied steht.

Die weitere Perspektive für Nagelsmann ist laut Sportbild der FC Bayern München. Vom deutschen Meister hätte der Trainer das Signal bekommen, dass er in den kommenden Jahren noch kein Thema in der bayerischen Landeshauptstadt ist. Für Nagelsmann sei es allerdings weiterhin ein „Traum“ irgendwann einmal als Trainer auf der Bayern-Bank zu sitzen.