1. RB Leipzig News
  2. >
  3. News
  4. >
  5. "Intensität ist höher": Orban über die Neuzugänge bei RB

Kapitän von RB Leipzig"Intensität bei RB ist höher": Orban über den Fortschritt der Neuzugänge

Von RBlive/msc 31.08.2023, 08:08
Willi Orban im Training bei RB Leipzig.
Willi Orban im Training bei RB Leipzig. (Foto:imago/Picture Point LE)

Willi Orban ist bei RB Leipzig wieder erster Kapitän. Im Interview mit der Sport Bild (Mittwoch) erklärt er den Umgang seines Teams mit dem größten Umbruch der Vereinsgeschichte.

Openda und Simons sind neue Stufe für RB

Viele wichtige Spieler verließen den Klub. Nkunku im Sturm, Laimer im Mittelfeld und mit Gvardiol sein vielleicht bester Kollegen in der Abwehr. "Er hat unserem Spiel Dinge gegeben, die wir uns jetzt teilweise neu erarbeiten müssen", sagt der RB-Kapitän über den abgewanderten Kroaten. Es sei "nie förderlich", so viele Spieler abzugeben. Immerhin sieht er eine Entwicklung bei den Verpflichtungen. Spieler wie Openda oder Simons habe RB "vor zwei, drei Jahren wahrscheinlich nicht bekommen." 

Orban: "Intensität ist bei RB höher"

Gerade für ein Team, dass den Fokus so auf das Pressing legt und entsprechend gut abgestimmt sein muss, sind so viele Wechsel eine Gefahr. Glücklicherweise haben die ersten Spiele von RB bereits gezeigt, dass schon einiges funktioniert. "Es gibt Spieler, die adaptieren schneller, andere brauchen länger. Aber es ist keine Raketenwissenschaft", sagt Orban. Was er aber auch beobachtet: Man sieht, dass die Neuzugänge physisch von einem anderen Level kommen. "Man muss ehrlich sein: Die Intensität ist bei uns höher als in den Klubs, in denen sie zuvor waren."

Luxusproblem im Tor

Leipzig kam in den erfolgreichen Jahren immer über eine starke Defensivleistung im Verbund. Aber auch der Rückhalt im Tor durch Péter Gulácsi war jahrelang ein Erfolgsgarant. Nun habe RB ein "Luxusproblem" im Tor. "Man muss sagen, dass es Janis Blaswich in Petes Abwesenheit hervorragend gemacht hat", so Orban über den Backup des Stammkeepers, der gerade erst wieder für die ungarische Nationalelf berufen worden ist. "Vielleicht wird er sogar ein besserer Torwart als zuvor."