RB Leipzig

„Kein Punch, keine Durchschlagskraft”: Die Reaktionen nach dem 0:0 von RB Leipzig in Wolfsburg

Von (RBlive/Sky/mhe/ukr)
07.03.2020, 18:05
Hängende Köpfe: Werner & Co. waren enttäuscht über das Remis in Wolfsburg.
Hängende Köpfe: Werner & Co. waren enttäuscht über das Remis in Wolfsburg. imago/Joachim Sielski

Julian Nagelsmann (Trainer RB Leipzig): „Das Remis geht in Ordnung. Wir hatten in der 1. Halbzeit interessante Räume, die wir hätten bespielen können. Wir waren aber insgesamt zu langsam. Wir hatten auch zu lange Ballhalte-Phasen und haben viele Bälle verloren. Die 2. Halbzeit war identisch, über 90 Minuten hatten wir keinen Lauf hinter die Kette. Wolfsburg hat das aber auch gut gemacht. Der VfL hatte eine gute körperliche Präsenz. Das war auch gegen Frankfurt schon so, da haben wir Probleme. Wir müssen schauen, dass wir mit Blick auf Dienstag gegen Tottenham unsere Leistung stabilisieren. Müdigkeit kann keine Erklärung sein, wir hatten eine normale Woche, beim Abschlusstraining waren die Jungs giftig und aggressiv. Ich denke, gegen Mannschaften, die tief stehen, fehlen uns die spielerischen Momente. Wenn es dann so hinplätschert, fehlen uns die emotionalen Momente. Ob der Kopf eine Rolle, ist sicherlich ein Aspekt.“

Oliver Glasner (Trainer VfL Wolfsburg): „Der Punkt geht für beide Mannschaften in Ordnung. Wir haben eine sehr gute 1. Halbzeit gespielt, wir haben RB sehr wenig Raum gegeben und hatten sehr gefährliche Umschaltmomente. In der 2. Halbzeit wurde der Druck von Leipzig stärker, deshalb haben wir ihnen die Außen überlassen, weil wir wissen, dass sie gern durchs Zentrum kommen. Wir wollten nicht so viele Räume hergeben, weil sie darin sehr stark sind. Das haben wir klug gemacht.“

Konrad Laimer (Mittelfeldspieler RB): „Der Punkt bringt nicht wirklich viel weiter. Jetzt haben wir zwei Mal untenschieden gespielt. Aber wir wollten einfach mehr. Darum geht's mir. Ein Unentschieden ist zu wenig. Es war nicht alles schlecht heute, wir hatten auch ein paar gute Phasen drin. Aber es war schwer, den letzten Pass zu finden, klare Torchancen herauszuspielen und in Führung zu gehen. Dann wäre es einfacher geworden, weil sie nicht mehr so tief hinten gestanden hätten.”

Wir hatten heute nicht den Punch.

Markus Krösche

Marcel Sabitzer (Kapitän RB): „Wir sind alle unzufrieden, das ist nach diesem Spiel selbsterklärend. Wir waren bemüht, aber uns hat die Durchschlagskraft gefehlt. Wir wussten, dass Wolfsburg gegen den Ball aggressiv ist. Wir waren zu langsam und haben oft in demselben Spielstreifen agiert, anstatt uns rauszuspielen. Wir haben nicht die besten Entscheidungen getroffen, deshalb haben wir nicht gewonnen."

Angelino (Linksverteidiger RB): „Man muss das positiv sehen, wir haben einen Punkt geholt. Die Mannschaft hat Chancen kreiert, wir haben versucht und versucht. Wir waren dominant, ich hatte eine Großchance, die ich nicht gemacht habe. Wir sind nicht müde. Ich kann mir nur nicht erlauben, diese Chance zu vergeben.”

Markus Krösche (Sportdirektor RB): „Wir hatten heute nicht den Punch, haben zu viele einfache Fehler gemacht, waren nicht richtig konsequent, hatten nach vorn nicht die Kreativität. Vieles war aus dem Stand, ohne Dynamik, ohne Tempowechsel. Da wird es gegen eine gute Wolfsburger Mannschaft schwierig. Wir müssen uns da steigern. Gerade im Offensivbereich war das zu wenig. Wir hatten nicht das Durchsetzungsvermögen, uns richtig gute Torchancen herauszuspielen.”

Maximilian Arnold (Mittelfeldspieler VfL): „Mehr als ein Punkt war heute nicht drin. Wir hatten viele Möglichkeiten, haben sie leider nicht genutzt. Das Remis geht in Ordnung.”