RB Leipzig

Kein weiteres Vertragsgespräch: Hasenhüttl hat „andere Sorgen”

19.04.2018, 17:41
Ralf Rangnick und Ralph Hasenhüttl wollen schon bald über eine Verlängerung des Vertrags des Trainers bei RB Leipzig sprechen.
Ralf Rangnick und Ralph Hasenhüttl wollen schon bald über eine Verlängerung des Vertrags des Trainers bei RB Leipzig sprechen. Imago

Die geplante Vertragsverlängerung mit Trainer Ralph Hasenhüttl ruht derzeit bei RB Leipzig. Wohl auch, weil der Chefcoach derzeit keinen Kopf dafür hat.

Sportdirektor Ralf Rangnick hatte vor dem 2:5 in Marseille angekündigt, sich in dieser Woche mit Hasenhüttl zu einem weiteren Vertragsgespräch zusammensetzen zu wollen.

„Er hat uns mitgeteilt, dass er sich vorstellen kann, über die Saison hinaus zu bleiben. Das hat mich gefreut. Wir werden den Ball aufnehmen und uns zusammensetzen“, hatte Rangnick dem TV-Sender Sky gesagt. „Nächste Woche ist eine normale Woche. Da sollte sich die Möglichkeit ergeben, dass man sich zusammensetzt.“

Hasenhüttl zur Vertragsverlängerung: „Es gab kein weiteres Treffen”

Nun aber sagte Hasenhüttl bei der Pressekonferenz an diesem Donnerstag: „Es gab kein weiteres Treffen oder Gespräch. Im Moment haben wir andere Sorgen.” Damit meinte Hasenhüttl wohl die fordernden letzten vier Spiele in der Bundesliga. Generell wirkte der Coach vor dem Match gegen die TSG Hoffenheim angespannt.

Aktuell hat Hasenhüttl noch bis Sommer 2019 Vertrag. Nach dem Spiel gegen Bayern München hatte der Österreicher bekundet, dass er noch weitere Ziele mit RB habe und sich vorstellen könne, auch über den laufenden Kontrakt hinaus in Leipzig zu arbeiten.