RB LeipzigKen Gipson verletzt sich in Regionalliga-Spiel

12.09.2016, 12:28
Ken Gipson.
Ken Gipson. GEPA pictures/ Roger Petzsche

Unglücklich verlief der Einsatz von RB-Talent Ken Gipson am gestrigen Sonntag in der U23 von RB Leipzig, die in der Regionalliga bei Lok Leipzig antreten mussten. Denn der 20-jährige Außenverteidiger musste schon vor der Pause ausgewechselt werden. Verdacht auf Nasenbeinbruch sagt sein Verein.

Ken Gipson war zur neuen Saison eigentlich in die U23 herabversetzt worden, stieß aber nach Problemen auf der Außenverteidigerposition im Bundesligakader im Laufe der Vorbereitung wieder dauerhaft zu den Profis. Im Regionalligaspiel bei Lok Leipzig sollte Gipson nun Spielpraxis sammeln, da er bisher in dieser Saison bei den Profis noch nicht zum Einsatz kam.

Die Partie bei Lok Leipzig gewann der RB-Nachwuchs auch ohne Gipson mit 1:0. Die U23 schob sich dadurch noch vor Lok auf einen überraschend guten dritten Platz in der Regionalliga. Am Rande der Partie sorgten Böllerwürfe auf das Spielfeld, bei denen auch Lok-Teammanager René Gruschka verletzt wurde, für Ärger.