Kern von RB Leipzig spielt seit 2015 zusammen

"Wir sind treu!": Emil Forsberg lobt mannschaftliche Geschlossenheit

Von RBlive/msc Aktualisiert: 23.11.2022, 09:51
Emil Forsberg ist bei RB Leipzig nicht mehr wegzudenken.
Emil Forsberg ist bei RB Leipzig nicht mehr wegzudenken. imago/motivio

Emil Forsberg ist mit RB Leipzig diesen Sommer in seine achte Saison gestartet und hat in den vergangenen Jahren einiges erlebt, Pokalsieg und zahlreiche Trainerwechsel inklusive. Während der Winterpause, die er als Nationalspieler der nicht für die Weltmeisterschaft qualifizierten Schweden ruhiger verlebt, sprach er mit der Sport Bild (Mittwoch) über die Verbindung zum Klub.

Forsberg geht in seine achte Saison

Dass er neben einigen anderen schon fast seit einer Dekade bei RB Leipzig ist und damit beinahe seit den Anfangstagen des Vereins, ist nicht selbstverständlich. Und die Identifikation hilft ihm dabei, Leistung zu bringen. "Wenn man länger in einem Verein ist, dann gibt man in schwierigen Situationen alles. Uns ist es nicht egal, wenn es nicht läuft", so Forsberg.

Unentschieden gegen Augsburg "sagt viel aus"

Als Beispiel zieht er das Unentschieden gegen Augsburg heran, in dem zu Beginn überhaupt nichts lief, RB aber nach 0:3 noch einen Punkt rettete. "Dort noch 3:3 zu spielen zeichnet eine ganz starke Mannschaft aus und sagt gerade viel über uns aus."

"Wir sind treu!"

Damit meint er auch Yussuf Poulsen, Peter Gulacsi, Marcel Halstenberg, Lukas Klostermann oder Willi Orban. Die Mannschaftsachse ist seit 2015 oder länger im Klub. Und das ist im Profigeschft keine Selbstverständlichkeit. "Wir sind treu. Fragt mal andere Vereine, ob die das toppen können!", sagt der 31-Jährige, der sich schon lange nicht mehr mit einem Vereinswechsel beschäftigt.

Forsberg unterstützt in schwierigen Phasen

Um diesen Kern des Teams haben sich seit den Zweitligazeiten immer neue Spieler gescharrt und die Qualität wuchs von Jahr zu Jahr. Nun kickt Forsberg wieder mit Rückkehrer Timo Werner zusammen, oder mit einem künftigen Weltstar Christopher Nkunku. Der hat sich bei der Nationalmannschaft nun schwer am Knie verletzt. Forsberg steht dem Franzosen zur Seite. "Wir kümmern uns auch als Mannschaft darum. Wir reden viel untereinander und helfen uns so auch in schwierigen Phasen."

Packt RB Leipzig das Achtelfinale gegen Manchester City?

Mit einer Serie von 13 Spielen ohne Niederlage hat RB unter Marco Rose das Ruder wieder herumgerissen und den erneut schweren Saisonstart fast vergessen gemacht. Jetzt geht es darum, in der Rückrunde auf Erfolgskurs zu bleiben. "Geil wäre natürlich auch ein Sieg im Achtelfinale der Champions League gegen Manchester City", findet Forsberg.