RB Leipzig

Kevin Kampl: „Sehe die Spieler öfter als Frau und Kind“

25.10.2018, 17:20
Lutscher-Jubel: Kevin Kampl und seine Familie fühlen sich wohl in Leipzig.
Lutscher-Jubel: Kevin Kampl und seine Familie fühlen sich wohl in Leipzig. imago/Christian Schroedter

In der Europa League könnte Kevin Kampl seine Mannschaft gegen Celtic Glasgow (25. Oktober ab 18.55 Uhr live bei DAZN) erneut als Kapitän aufs Feld führen. Dass er zuletzt mehr mit den Kollegen spielt, als mit seiner Tochter, findet er „auch gut so.“

Überholt Kampl seinen Nebenmann Demme?

Die meisten Einsatzminuten hat bei RB Leipzig Diego Demme gesammelt. Den robusten Abräumer konnte Ralf Rangnick „ohne Probleme“ alle drei Tage spielen lassen, hatte der RB-Coach noch kürzlich festgestellt. Vor der Partie gegen Celtic Glasgow muss Demme nun doch passen, weil ihn der Wadenmuskel zwickt. „Diego muss morgen mal pausieren, das hat er sich auch verdient. Wir brauchen ihn bald wieder fit, deswegen verkrafte ich es auch ohne ihn“, sagt sein Nebenmann Kevin Kampl, der Spieler mit dem nächst größten Minutenkonto.

Kevin Kampl: „Ich genieße es, alle drei Tage zu spielen“

Vor kurzem ist er Vater geworden, aber in den englischen Wochen sieht er seine Kollegen deutlich häufiger, als seine Familie. „Es stimmt, ich habe in letzter Zeit die Spieler öfter um mich, als meine Frau und mein Kind. Das ist aber auch gut so. Ich genieße es, alle drei Tage zu spielen, das macht mir Spaß“, so Kampl. Deswegen freut sich auch auf zwei Duelle gegen Celtic bei „außergewöhnlicher Atmosphäre“.

Die Freude sieht man schließlich auch auf dem Rasen. Sein Notenschnitt beim Kicker ist mit 2,75 momentan so gut wie nie, in der Vorsaison kam er auf eine 3,3. Und auch Ralf Rangnick sieht, dass Kampl sich gut macht, seitdem Naby Keita fort ist. „Dass Kevin in den letzten Wochen viele gute Spiele gemacht hat, ist niemandem entgangen“, so der RB-Coach am Mittwoch.

Mehr Tore schießen – Rangnick sieht bei Kampl Luft nach oben

Aber das soll noch nicht das Ende der Fahnenstange gewesen sein. „Es gibt noch Luft nach oben, das ist nicht sein absoluter Benchmark.“ Das hängt auch von der Gesamtleistung der Mannschaft ab. In der Europa League konnte auch Kampl gegen den FC Salzburg nicht herausragen. Am Donnerstagabend gibt es eine neue Chance. Und Rangnick weiß: „Wir sind auf einem guten Weg. Kevin kann auch Tore schießen, nicht nur vorbereiten. Das ist etwas, da kann er sich noch verbessern.“ Zwei Tore und fünf Vorlagen gab er bislang und hätte sicher nichts dagegen, diese Zahlen aufzupolieren.