„Auswärtsmöbchen”

Nur gut 100 RB-Fans in Gladbach dabei – Kinder übernahmen Capo-Job

Von ukr 03.05.2022, 11:52
Die Gladbach-Fans, die gekommen waren, protestierten mit einem Banner, Trillerpfeifen und einem Stimmungsboykott gegen RB Leipzig.
Die Gladbach-Fans, die gekommen waren, protestierten mit einem Banner, Trillerpfeifen und einem Stimmungsboykott gegen RB Leipzig. (imago/Revierfoto)

Die Reise nach Gladbach ist weit, das Auswärtsspiel in Glasgow steht vor der Tür, die Euphorie unter den Leipziger Anhängern war generell schonmal größer – und es war Montagabend. Diese Melange führte wohl dazu, dass sich augenscheinlich nur gut 100 Leipziger Fans in den Gästeblock des Borussia-Parks verirrten. Der war wohlgemerkt mit 35.324 von möglichen knapp 55.000 Anhängern insgesamt nur ausgesprochen spärlich besetzt. „Keine Akzeptanz für RB, Montagsspiele & Polizeiwillkür”, texteten die Gladbacher Ultras auf einem Banner vor der Kurve.

RB Leipzig belegt Rang 16 der Auswärtsfahrer-Tabelle

Laut der Webseite fussballmafia.de belegt RBL im Auswärtsfahrer-Ranking mit durchschnittlich 435 Fans, die den Klub auswärts anfeuern, den drittletzten Platz in dieser Saison. Nur Hoffenheim und Wolfsburg bringen im Schnitt weniger Fans mit. In der letzten regulären Saison vor der Pandemie 2018/19 belegte RB mit 1629 Anhängern im Mittel noch Rang 13.

Da die aktive Fanszene wohl wegen des ungeliebten Montagstermins nicht dabei war, übernahmen kurzerhand zwei Kinder das Capo-Podest (siehe Tweet unten) und stimmten mit dem Megafon Lieder an.

In Glasgow werden die Leipziger übrigens von etwa 1000 Fans begleitet. Das ist mit dem Auswärtsspiel in Dortmund Leipzigs größter Auswärtsmob in dieser Saison.

></div></div><div class=