RB Leipzig

Letztes RB-Spiel des Jahres - Trainer Domenico Tedesco stärkt gegen Bielefeld die Leipziger Offensive

Von Martin Henkel 18.12.2021, 14:48
Der mit der Maske spielt gegen Bielefeld neben dem Schweden Emil Forsberg
Der mit der Maske spielt gegen Bielefeld neben dem Schweden Emil Forsberg imago images/Picture Point LE

Nochmal volle Kapelle im letzten Spiel des Jahres. RB-Coach Domenico Tedesco holt gegen Arminia Bielefeld das Beste vom Besten aus der Offensivabteilung des Tabellen-Neunten und hofft so auf den zweiten Sieg im dritten Spiel unter seinem Kommando.

Wo spielen Henrichs und Mukiele?

Der 36-Jährige verzichtet in der Partie entweder auf eine Doppelsechs oder eine Fünferkette und zieht anstelle von Mohamed Simakan, der unter der Woche verletzt aus der Partie gegen Augsburg musste, entweder Nordi Mukiele in die Innenverteidigung neben Willi Orban und Josko Gvardiol oder aber der Franzose spielt auf der rechten Außenbahn und Benjamin Henrichs rückt neben Kevin Kampl zentral vor die Abwehr. 

In der Offensive lässt er Emil Forsberg und Dominik Szoboszlai zusammen aufs Feld, oft spielt nur einer der beiden neben dem gesetzten Christopher Nkunku und im Sturm André Silva.

RB will selbstverständlich im letzten Heimspiel des Jahres einen Dreier. Allemal das jüngste Spiel alle alten Probleme des Kaders wieder zum Vorschein brachte. In Augsburg reichte es trotz Überlegenheit nur zu einem 1:1. Mit einem Sieg bliebe Tedesco zudem ohne Niederlage in seinem dritten Spiel an der Spitze des Messestadt-Kaders.

"Klar, Bielefeld ist Vorletzter", sagte Tedesco vor der Partie. "Aber man vergisst dabei schnell, dass sie zu den laufstärksten Mannschaften der Liga gehören und kämpfen bis zum Schluss. Da sind ganz, ganz knappe Niederlagen dabei. Das sagt vieles aus. Sie sind extrem unangenehm zu bespielen." Bielefeld-Coach Kramer analysierte: "Die Leipziger wollen jetzt mehr Kontrolle haben und haben auch mal längere Passstafetten im Spiel. Ansonsten sind sie natürlich stark im Pressing." (RBlive/hen)