RB Leipzig

Mario Basler: „Gegner analysieren RB Leipzig besser“

03.04.2017, 19:48
Mario Basler sieht viele Neid bei Kritik an RB Leipzig.
Mario Basler sieht viele Neid bei Kritik an RB Leipzig. imago

Ex-Nationalspieler Mario Basler kennt Leipzig ganz gut. Bis vor rund einem Jahr war er als Geschäftsführer beim FC Lok Leipzig tätig. Über die sportliche Situation und den Neid auf RB Leipzig sprach er mit bwin.com.

RB Leipzig spielt international

Auch Mario Basler geht davon aus, dass RB Leipzig international spielt. Die zurückliegende schwierige Phase will er nicht überbewerten. Als Grund für den Einbruch gegenüber der Hinrunde sieht er aber weniger die Leistung der Mannschaft, sondern die der Gegner und widerspricht damit Ralf Rangnick. „Die Leipzig-Spieler sind ja nicht schlechter geworden, die Gegner analysieren nur mittlerweile besser.“

Mario Basler: Neid spielt eine große Rolle

Am Einstieg von Red Bull in Leipzig findet er nichts verwerfliches. Die Kritik komme meist von dort, wo man die Unterstützung ebenfalls gut gebrauchen könnte. „Viele sind da einfach neidisch. Wenn heute ein Herr Mateschitz zum 1.FC Kaiserslautern käme und denen € 100 Mio. bieten würde, glauben Sie der Verein würde die Millionen nicht nehmen? Von 100 Klubs würden es wahrscheinlich 95 Klubs nehmen.“ Auch die Gehälter der Profis findet er nicht zu hoch. „Das ist schwer nachzuvollziehen, aber das ist eben der Markt. Fußballer spielen 15 bis 20 Jahre maximal und müssen in der kürzeren Zeit ihr Geld verdienen, während der Arbeiter 40 Jahre arbeiten geht.“