RB Leipzig

Massimo Bruno: Nie wieder zurück nach Leipzig?

13.02.2017, 09:29
Massimo Bruno.
Massimo Bruno. imago/Picture Point LE

Massimo Bruno ist einer von sieben Spielern, die RB Leipzig derzeit verliehen hat. An eine Rückkehr nach Sachsen glaubt der Belgier aber nicht. Sein aktueller Verein, der RSC Anderlecht sei sein „Herzensverein“ erklärt er hln.be. Dort möchte er gern bleiben.

RSC Anderlecht mit Kaufoption für Massimo Bruno

Anderlecht halte dabei „die Schlüssel in den Händen“. Denn die Belgier haben laut Massimo Bruno bei der Leihe eine Kaufoption mitvereinbart. Falls diese nicht gezogen wird, ist der offensive Mittelfeldspieler offen für Neues. „Falls ein Klub mit einem interessanten Projekt anklopft, muss man als Fußballer darüber nachdenken. In einer Karriere weiß man nie, was passiert.“

Für die Spieler, die RB Leipzig aktuell verliehen hat, sie Bruno generell Schwierigkeiten. Das liege an der „fantastischen Saison“, die man in der Bundesliga spielt. Allerdings weiß der 23-Jährige auch, dass er von den RB-Verantwortlichen weiter beobachtet wird.

Durchwachsene Einsatzbilanz

Beim RSC Anderlecht kommt Massimo Bruno bisher auf 24 Spiele in Liga, Europa League und Landespokal. Allerdings sitzt er dabei auch oft erstmal auf der Bank. Im Schnitt stehen 43 Minuten Einsatzzeit zu Buche. Vier Tore und vier Vorlagen gelangen Bruno in dieser Zeit.

„Ich kann im Training nur hart arbeiten, um den Trainer dadurch zu überzeugen“, erklärt der Leihspieler seine Situation. In Leipzig wird er dagegen wohl kommende Saison eher keine Gelegenheit bekommen, den Trainer im Training zu überzeugen.