RB Leipzig

„Metronom Demme” und unglücklicher Mvogo: Die Ex-Spieler von RB Leipzig im Einsatz

Von Ullrich Kroemer 22.03.2021, 15:44
Den Riesen genervt: Diego Demme gegen Edin Dzeko.
Den Riesen genervt: Diego Demme gegen Edin Dzeko. imnago/ZUMA wire

Die Ex- und Leih-Leipziger in der Leistungsschau:

Diego Demme: Bei SSC Neapel und Diego Demme läufts! Napoli gewann das Topspiel gegen die Roma und setzte sich gegen direkten Tabellennachbarn mit einem 2:0-Auswärtssieg durch. Diego Demme spielte 90 Minuten durch und trug mit einer starken Leistung zum Sieg bei. Der Napoli-Blog MondoNapoli schreibt über Demme: „Ein Metronom mitten auf dem Feld.” Tuttosport schwärmt, dass Demme sich kämpferisch aufgeopfert habe und das „Schachbrett” keinesfalls verlassen dürfe. So hat sich Demme zurück in die Stammelf gekämpft und befindet sich mit Napoli erneut auf Champions-League-Kurs.

Timo Werner: Trainer Thomas Tuchel gönnte seinem zuletzt immer besser in Schwung gekommenen Stürmer eine Pause. Beim 2:0-Erfolg gegen Sheffield United im FA Cup saß der Leipziger Rekordtorjäger 90 Minuten auf der Ersatzbank.

Oliver Burke ... kam im gleichen Spiel für eine Viertelstunde bei Sheffield United zum Einsatz, hatte aber keinen Einfluss mehr auf den Spielausgang. Ethan Ampadu fehlte gegen seinen Ex-Klub verletzt.

Ademola Lookman: Der RB-Leihspieler bereitete bereits am Freitag zwar per Ecke das zwischenzeitliche 1:1 für den FC Fulham gegen Leeds United vor, doch am Ende verlor der abstiegsgefährdete Tabellen-18. mit 1:2 gegen den Aufsteiger.

Emile Smith Rowe: Der Ex-Leipziger Leihspieler trug nach seiner Einwechslung am Sonntag zur Aufoljagd des FC Arsenal bei. Nach 0:3-Rückstand kämpften sich die Gunners zurück und spielten noch 3:3. Mit 42 Zählern ist Arsenal Neunter in der Premier League.

Yvon Mvogo: Unglückliche Partie für den an PSV Eindhoven verliehenen Keeper. Zwar bestimmte das Team von Trainer Roger Schmidt die Partie. Doch Mvogo wurde bei zwei Distanzschüssen einmal auf dem falschen Fuß erwischt und war beim zweitern Treffer machtlos. Beide Male verteidigten seine Vorderleute inkonsequent. AZ ist nun mit 55 Punkten gleichauf mit dem Zweiten PSV.

Bernardo: Der Brasilianer, der einst aus Salzburg zu RBL kam, ist zurück in der Mozartstadt. Als Leihgabe von Brighton & Hove Albion spielte Bernardo 20 Minuten und half, den 1:0-Sieg der Salzburger bei LASK abzusichern.

Marcelo Saracchi: Der in die Türkei verliehene Uruguayer verlor beim spektakulären Torefestival mit Galatasaray mit 3:4 gegen Rizespor und verpasste den Sprung auf Rang eins. Im Sommer endet „Chelos” Leihe bei Gala.

Bruma: Der Flügelflitzer aus Guinea-Bissau ist mittlerweile von der PSV Eindhoven zu Olympiakos Piräus ausgeliehen. Im ersten Spiel der Playoffs gewann das Team mit Bruma 1:0 gegen Saloniki. Doch der einstige Istanbuler (5 Tore und 2 Vorlagen in dieser Saison für Saloniki) wurde zur Halbzeit ausgewechselt.

Luan Candido: Last-Minute-Sieg für Red Bull Bragantino in der Copa do Brasil gegen Mirassol. Mit 3:2 setzte sich der brasilianische Red-Bull-Ableger gegen Mirassol durch. Linksverteidiger Luna Candido, der bei RB Leipzig nie ein Bein auf den Boden bekam und für den der Wechsel nach Deutschland 2019 zu früh kam, spielte 90 Minuten durch.

Tom Krauß & Dennis Borkowski: Die beiden nach Nürnberg verliehenen Youngster verpassten einen Sieg im Frankenderby gegen die SpVgg Greuther Fürth. Krauß (Kicker-Note: 3) begann und wurde nach 81 Minuten ausgewechselt; Borkowski erhielt gut 20 Spielminuten.

Frederik Jäkel: Für den Verteidiger aus Dommitzsch bei Leipzig und Ex-U19-Trainer Alexander Blessin läuft es gut beim belgischen Klub KV Oostende. Das Team belegt nach einem weiteren 1:0-Auswärtserfolg am Wochenende Rang vier direkt hinter den belgischen Topklubs. Jäkel spielte gegen den Tabellen-16. Royal Mouscron 90 Minuten in der Innenverteidigung.

John-Patrick Strauß: Das erste große RB-Talent spielte beim FC Erzgebirge Aue wieder 90 Minuten als Sechser durch (Kicker-Note: 3,5) und gewann mit den Sachsen 2:0. (RBlive/ukr)