RB Leipzig

Mit Terrence Boyd verliert RB Leipzig eine Integrationsfigur

25.01.2017, 18:48
Beliebt bei Fans und RB Leipzig: terrence Boyd im Trainingslager.
Beliebt bei Fans und RB Leipzig: terrence Boyd im Trainingslager. imago/Picture Point LE

Mit dem Wechsel von Terrence Boyd zum SV Darmstadt 98 hat nun doch geklappt. Im Gespräch waren zuvor einige Clubs. Huddersfield Town, FC Kaiserslautern, FC Ingolstadt, Karlsruher SC und auch die New York Red Bulls sollen darunter gewesen sein. Dass Terrence Boyd sich für den Wechsel viel Zeit genommen hat liegt einerseits an seinen Ambitionen und andererseits an RB Leipzig. Zwischen Spieler, Fans und Verein besteht eine besondere Verbindung.

Spaßkanone und Integrationsfigur Terrence Boyd

Vor allem seine schwere Verletzung und die langwierige Genesung verhinderten, dass er sich zu irgendeinem Zeitpunkt bei RB Leipzig ernsthaft anbieten konnte. Deswegen bleiben gemischten Gefühle in der Rückschau. „Ich hatte eine schön-schaurige Zeit in Leipzig. Jetzt war die Zeit für einen Neuanfang“, sagte er gegenüber der Bild. Viele schöne Erinnerungen hat er an die Zeit, wie das Terrence-Boyd Best-Of-Video zu seinem Abschied zeigt.

RB Leipzig bot Terrence Boyd einen Job an

Obwohl es sportlich für ihn nicht zufriedenstellend lief, überzeugte Terrence Boyd bei RB Leipzig mit seiner menschlichen Seite. An seine Zeit und auch die sportlich Verantwortlichen in Leipzig denkt er sehr gerne zurück. „Ich kann kein schlechtes Wort über RB verlieren. Das fängt ganz oben mit Oliver Mintzlaff und Ralf Rangnick an.“

Während seiner Rehaphase habe er er sie wissen lassen, dass er kurz davor war, aufzugeben. Daraufhin bekam er von den Verantwortlichen Zuspruch und Sicherheit, es hätte sogar die Möglichkeit bestanden, im Verein an anderer Stelle weiterzuarbeiten. „Ich hatte nie das Gefühl, dass sie mich im Stich lassen. Dass ich lange verletzt war und sportlich nicht mehr konkurrenzfähig war, ist der Lauf der Dinge, aber menschlich werde ich immer noch so geschätzt wie zuvor.“

Terrence Boyds Botschaft an RB-Fans

Mit einem lachendem und einem weinendem Auge verabschiedet er sich also aus Leipzig. Natürlich ist er beim SV Darmstadt 98 heiß darauf, endlich Bundesligaluft schnuppern zu können. Wenn er es in die Erfolgsspur schafft, soll möglichst die Klasse gehalten werden.

Die Fans von RB Leipzig wünschen ihm dafür alles Gute. Mit einer Ausnahme: am 1. April 2017 kehrt Terrence Boyd zurück in die Red Bull Arena. Zu diesem Anlass darf er sich mit seiner Treffsicherheit ruhig zurückhalten.