RB Leipzig

Most Involved Player: Emil Forsberg übernimmt Verantwortung

24.09.2018, 09:54
Im Plan: Emil Forsberg will 2018/19 30 Scorerpunkte in der Bundesliga schaffen. Drei hat er schon.
Im Plan: Emil Forsberg will 2018/19 30 Scorerpunkte in der Bundesliga schaffen. Drei hat er schon. imago/osnapix

Nach der schmerzhaften Pleite in der Europa League gegen RB Salzburg, hat RB Leipzig in der Bundesliga zumindest wieder punkten können. Am Sonntag Abend spielten die Leipziger auch dank Emil Forsberg 1:1 in Frankfurt.

Auf insgesamt sieben Positionen tauschte Ralf Rangnick vorab das Personal aus. Doch in der ersten Hälfte war von einer Veränderung nur wenig zu sehen. Stattdessen sorgten die Hausherren für reichlich Wirbel und gingen in der 26. Minute sogar in Führung. Ein höheren Rückstand konnte einmal mehr Torhüter Gulasci mit seinen Paraden verhindern.

Der Most Involved Player (MIP) der Partie Eintracht Frankfurt vs. RB Leipzig:

In der Pause schien das Trainerteam die richtigen Worte gefunden zu haben. Denn mit Beginn der zweiten Hälfte legten die Roten Bullen los. Angeführt vom starken Emil Forsberg erarbeitete man sich einige gute Chancen. Der verdiente Lohn kam im Form eines Elfmeterpfiffs. Forsberg verwandelte sicher und bescherte so den Leipzigern den Ausgleich (54.).

Insgesamt war der schwedische Nationalspieler an sechs Torschüssen seines Teams beteiligt. Wenn man bedenkt, dass RB Leipzig ingesamt nur acht Mal auf Frankfurts Tor schoss, unterstreicht es die tragende Rolle Forsbergs im Angriff der Sachsen. Im Vergleich mit den Spielern beim Gegner Frankfurt sticht Emil Forsberg ebenfalls heraus.

Emil Forsberg auch im Bundesliga-Vergleich mit Topwert

Betrachtet man die Leistung aller Spieler am 4. Spieltag, liegt Forsberg mit seiner Leistung in der Spitzengruppe. Allerdings übertrafen Ja-Chel Koo vom FC Augsburg mit zehn sowie Kai Haverts von Bayer 04 Leverkusen mit elf Torschuss-Beteiligungen alle Akteure an diesem Spieltag.

Nach dem Ausgleich drängte Leipzig weiter auf die Führung, jedoch verhinderte erneut die schlechte Chancenverwertung einen möglichen Sieg. So ließ unter anderem Nationalspieler Timo Werner mehrere Gelegenheiten aus. Somit blieb es beim leistungsgerechten Remis, denn auch Frankfurt hatte in der Schlussphase den Sieg auf dem Fuß. Jedoch hielt Gulasci stark gegen Ante Rebic.

Kevin Kampl und Emil Forsberg tragen RB Leipzigs Offensive

Lediglich Kevin Kampl ist nach vier Spieltage an noch mehr Torschüssen der Roten Bullen beteiligt. Dafür hat der Schwede aktuell jedoch die meisten Torbeteiligungen im Team vorzuweisen. Im kommenden Heimspiel gegen den VfB Stuttgart sollte es genügend Möglichkeiten für die beiden Spieler geben, weitere Angriffe in die Wege zu leiten.

Was ist eine Episode?

Wann immer der Ball von einem Team kontrolliert wird, nennen die Experten des Instituts für Spielanalyse diese Phase Episode. Und genau diese wird auf read-the-game.com in jeder Partie mitgezählt – voll automatisiert. Aneinander gereiht und ergänzt mit den Episoden des Gegners sowie der Chaos-Phasen, in denen keine Mannschaft den Ball unter Kontrolle hat, ergibt sich ein detailliertes Bild eines Spiels.

Betrachtet und vergleicht man diese Episoden einer Partie mit denen einer ganzen Saison, erhält man ein Profil davon, wie Mannschaften Fußball spielen und zu Torerfolgen kommen. Es wird also die Leistung hinsichtlich der Beteiligung von Spielern normiert. Der Most Involved Player (MIP) ist derjenige, der die meisten Beteiligungen an Episoden seines Teams aufweist.

Mehr zum MIP und weitere Bundesliga-Statistiken gibt es auf read-the-game.com.