Sitze im Zentralstadion abgerissenKlopp schreibt sich Anteil am Leipziger Aufschwung zu

Liverpool-Coach schreibt sich Anteil an RB-Entwicklung zu. "Ich habe damals noch im alten Zentralstadion gespielt", berichtete Klopp nach dem 5:0 (1:0) im Testsspiel. "Da haben wir gewonnen und die Zuschauer die Bänke kaputt gemacht. Deshalb haben sie ein neues gebaut."

Von RBlive/hen 23.07.2022, 15:17
Liverpool-Trainer Jürgen Klopp beim Test gegen RB Leipzig
Liverpool-Trainer Jürgen Klopp beim Test gegen RB Leipzig (imago/picture point le)

Liverpool-Coach Jürgen Klopp schreibt sich ganz unbescheiden einen Anteil am Leipziger Fußball-Aufschwung zu. "Ich habe damals noch im alten Zentralstadion gespielt", berichtete der Teammanager des FC Liverpool nach dem 5:0 (1:0) bei Bundesligist RB Leipzig "da haben wir gewonnen und die Zuschauer die Bänke kaputt gemacht. Deshalb haben sie ein neues gebaut."

Klopp sieht Rot

Klopps lachend vorgetragene Schlussfolgerung: "Also habt ihr es auch mir zu verdanken, ein bisschen." Der aktuelle Trainer des Champions-League-Finalisten spielte in seiner Zweitliga-Karriere im Trikot des FSV Mainz 05 sieben Mal beim Vf´B Leipzig, allerdings fünf Mal im Bruno-Plache-Stadion. Im September 1994 gelang ihm mit den Rheinhessen ein 2:0 im Zentralstadion. Im Juni 1993 jedoch verlor er im Aufstiegsduell 0:2. Leipzig rückte in die Bundesliga auf - und Klopp sah wegen Schiedsrichterbeleidigung Rot.

Diesmal gab es für ihn keinen Grund zur Aufregung. Doch trotz des deutlichen Erfolges mit den Reds beim deutschen Pokalsieger  betonte Klopp, "dass wir noch ganz viel arbeiten müssen". Nach der strapaziösen Asienreise und wegen der wenigen Trainingseinheiten sei Liverpool "noch nicht da, wo wir sein wollen".

Große Freude bereitete Klopp aber der Viererpack des bis zu 100 Millionen Euro teuren Neuzugangs Darwin Nunez. "Das ist ein Traum für ihn und hilft uns total", sagte Klopp.

Nkunku vergibt das 1:1

RB hatte nur wenige Tage vor dem ersten Pflichtspiel der neuen Saison eine heftige Abreibung bekommen. Im hochkarätigen Testspiel gegen den FC Liverpool unterlagen die Sachsen chancenlos mit 0:5 (0:1). ´berragender Akteur war Liverpools Neuzugang Darwin Nunez. Der für bis zu 100 Millionen Euro von Benfica Lissabon gekommene Uruguayer erzielte nach der Pause einen Viererpack (48., 51., 68., 89.) und schraubte das Ergebnis nach der frühen Führung durch Superstar Mohamed Salah (8.) für den englischen Vizemeister in die Höhe.

Christopher Nkunku vergab vor 47.069 Zuschauern in der Red Bull Arena kurz vor der Pause (45.) die beste Chance der Leipziger.