RB LeipzigNeues Talent bei RB Leipzig will besser werden als Messi

08.03.2017, 13:19
Im Nachwuchs von RB Leipzig ist in den Mannschaftskreisen immer ein Platz für große Talente frei. Auch für Sadjad Rezai.
Im Nachwuchs von RB Leipzig ist in den Mannschaftskreisen immer ein Platz für große Talente frei. Auch für Sadjad Rezai. imago

Talentzuwachs bei RB Leipzig. Wie die LVZ berichtet, wird Sadjad Rezai ab Sommer von Motor Süd Neubrandenburg kommen. Der derzeit 13-Jährige wird dann in die C-Jugend von RB integriert.

RB Leipzig sticht Hansa Rostock aus

Schon letztes Jahr war man auf das Talent aufmerksam geworden. Nun bekam er die Möglichkeit, in Leipzig vorzuspielen. Und überzeugte laut LVZ. Er habe die besten 30-Meter-Sprint-Werte gehabt, die jemals im Bereich der bis 15 Jahre alten Spieler gemessen wurde.

Sadjad Rezai seinerseits sei von den Bedingungen bei RB Leipzig vollauf überzeugt gewesen. Deswegen habe er sich auch gegen andere Angebote entschieden. „Wir hätten ihn gerne bei uns gehabt. Aber wenn ein Bundesligist wie Leipzig ein Angebot macht, können wir als Drittligist leider nicht mithalten.“ So wird entsprechend Paul Kuring von Hansa Rostock zitiert.

Flüchtling Sadjad Rezai als künftiger weltbester Spieler?

Sadjad Rezai kam vor acht Jahren als Flüchtling nach Deutschland. „In Afghanistan ist Krieg, da konnten wir es nicht aushalten. Wir wollten ein normales Leben haben, ohne Angst.“ Per Schlauchboot sei man in Italien angekommen und von dort aus nach Deutschland gelangt, wo man schließlich in Neubrandenburg landete. Seit fünf Jahren spiele Rezai Fußball. Vorher hatte er mit dem Sport noch keinen Kontakt.

Seine Ziele sind aber trotzdem groß. „Ich will besser werden als Messi und Ronaldo“, erklärt er der LVZ. Vermutlich wie so viele andere Fußballerspieler in seinem Alter. Vielleicht auch Kasper Smorgol, der vorigen Sommer bereits von Hansa Rostock in die C-Jugend von RB Leipzig wechselte oder Jan-Marvin Krüger, der diesen Winter vom FC Mecklenburg Schwerin kam.

Der letzte, der solche Karriereträume bei RB Leipzig offensiv formulierte war Renat Dadashov. Der verließ RB aber zuletzt wieder wegen Dissonanzen im nichtsportlichen Bereich und schloss sich seinem alten Verein Eintracht Frankfurt an.