Tedesco will Spielmacher langsam aufbauen

Nkunku serviert magisch, Olmo trifft mit erstem Kontakt

Von RBlive/msc 20.01.2022, 16:20

Dani Olmo feierte beim 2:0 gegen Hansa Rostock ein gelungenes Debüt. Der Spanier traf nach langer Verletzung unmittelbar nach seiner Einwechselung ins Spiel. Trainer Domenico Tedesco hofft, dass der Spielmacher dies wieder häufiger zeigt, gibt ihm aber Zeit.

RB Leipzig bleibt ohne Gegentor

Beim Stand von 1:0 für RB war Hansa Rostock in der Schlussphase stärker geworden und kam durchaus zu Angriffen, die dem Team noch vor Wochen womöglich spät ins Straucheln gebracht hätten. Diesmal war es eine der Gelegenheiten, die unmittelbar zum Schlusspunkt auf der Gegenseite führten: Kevin Kampl klärte acht Minuten vor dem Ende eine Hereingabe knapp vor dem Strafraum per Kopf und fand damit den schnellen Christopher Nkunku.

Nkunku findet Olmo ohne Blickkontakt

Der Franzose setzte zu einem langen Sprint über den gesamten Platz an. Anre Silva kreuzte seinen Laufweg und nahm einen Gegenspieler mit auf die linke Seite. Nkunku muss seinen spanischen Teamkollegen im Rücken gespürt haben. Denn ohne einen Blick zur Seite streichelte er den Ball per Außenrist mit dem rechten Fuß an Dani Olmos Gegenspieler vorbei in dessen Lauf. Und Olmo vollendete mit dem ersten Ballkontakt im Spiel zum Sieg.

Tedesco will vorsichtig sein bei Olmo

"Dass er Spaß hat auf dem Platz erwarte ich von ihm", sagte Trainer Tedesco im Anschluss auf der Pressekonferenz. Der noch neue Coach hatte in seinen bisherigen Pflichtspielen, von zwei Minuten gegen den VfB Stuttgart abgesehen, noch nicht mit Olmo arbeiten können. "Er ist noch nicht bei hundert Prozent", so Tedesco. Der RB-Trainer will behutsam sein. Neun Ligaspiele hatte seine Nummer 25 aufgrund von muskulären Problemen schon verpasst. Jetzt war ausgerechnet er nach dem langen Sprint zur Stelle. "Es war von vornherein klar, dass er maximal 20 Minuten spielt", so Tedesco.