RB Leipzig

Oliver Burke: „Bereit, noch häufiger auf dem Platz zu stehen“

10.04.2017, 19:31
Oliver Burke durfte gegen Bayer Leverkusen von Beginn ran.
Oliver Burke durfte gegen Bayer Leverkusen von Beginn ran. imago

Für Oliver Burke läuft es bei RB Leipzig gerade wieder besser. Im Interview gab der Schotte auf der Vereinshomepage Auskunft.

Oliver Burke ist wieder eine Option für Ralph Hasenhüttl

Gegen den SV Darmstadt durfte er endlich wieder von Beginn an spielen, auch gegen Bayer Leverkusen vertraute ihm Trainer Ralph Hasenhüttl. Das war nicht immer so. Nach seinen ersten Einsätzen zu Saisonbeginn wurde es schwierig für Oliver Burke. Ähnlich wie bei Davie Selke war Ralph Hasenhüttl auch nicht immer zufrieden mit den Leistungen.

Sein Trainer betonte aber, dass sich der 19-Jährige schließlich erstmal eingewöhnen musste. Besonders im taktischen Bereich seien Verbesserungen zu erkennen. „Jetzt weiß ich, wie ich mich in unserem System verhalten und welche Wege ich gehen muss. Bevor ich nach Leipzig gekommen bin, war ich mit dem Pressing-Spiel noch nicht so sehr vertraut“, so Burke.

Familie zieht nach Leipzig  – Dayot Upamecano ins Nachbarhaus

Aber nicht nur auf dem Platz ist die Integration wichtig für seinen Erfolg. Er feilt nach wie vor an seinen Deutschkenntnissen und holt sich nun auch die Familie zu sich. „Meine Mutter, mein Stiefvater und meine kleine Schwester werden Ende April nach Leipzig umziehen. Wir werden alle ­unter einem Dach wohnen. Darum werde ich mich hier noch heimischer fühlen.“ Auch einen Arbeitskollegen hat Oliver Burke oft in seiner Nähe: Dayot Upamecano ist sein Nachbar, deswegen nimmt er den französischen Neuzugang auch im Auto mit zum Training.