RB Leipzig

Pläne für Fan-Rückkehr: Manchester United will 23.500 Zuschauer ins Old Trafford lassen

Von (RBlive/fri) 28.10.2020, 13:18
Die leeren Zuschauerränge im Stadion von Manchester United vor dem Spiel gegen den SC Southampton.
Die leeren Zuschauerränge im Stadion von Manchester United vor dem Spiel gegen den SC Southampton. imago/PA Images

In der Fußball-Bundesliga werden die Zuschauer aufgrund der gestiegenen Neuinfektionen mit dem Coronavirus wieder drastisch reduziert oder völlig aus den Stadien verbannt. So dürfen bei RB Leipzig aktuell nur 999 Fans bei Heimspielen Platz nehmen. Dagegen wünscht sich Collette Roche, Chief Operating Officer bei Manchester United, eine zeitnahe Rückkehr von mehr als 20.000 Zuschauern ins Old Trafford, Spielstätte des Premier-League-Klubs

"Wir waren sehr enttäuscht, als die Regierung im Oktober entschieden hat, keine Fans in den Stadien zu erlauben", sagte Roche Sky Sports News, "weil wir alles vorbereitet haben, um die Rückkehr sicher durchzuführen." In Großbritannien ist das Publikum seit März aus den Fußball-Arenen ausgeschlossen. Nach Plänen der Regierung soll das bis mindestens März 2021 auch so bleiben.

Das Champions-League-Duell gegen RB Leipzig am Mittwochabend (21 Uhr/DAZN) wird als Geisterspiel ausgetragen. Zuletzt waren die  Infiziertenzahlen im Königreich wieder stark gestiegen.

Fußball-Fans "unfair" behandelt

Der Klub habe rund zwei Monate anhand der Regierungsrichtlinien die richtigen Prozesse entwickelt, um "etwa 23.500 Fans mit sicherer sozialer Distanz in diesem Stadion zu haben", so Roche. Die öffentliche Gesundheit stehe an oberster Stelle, betonte die ManU-Funktionärin. 

Sie drückte zugleich ihr Unverständnis aus, dass es Fußball-Fans gegenüber "unfair" sei, anders als andere gesellschaftliche Gruppen behandelt zu werden. Schließlich würden sich Menschen auch im Flugzeug oder im Restaurant versammeln oder sogar in Kinos zum Fußball schauen treffen.