1. RB Leipzig News
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Profitiert RB von Samardzic-Verkauf? Transfer-Chaos mit Inter

Samardzic zu interBerater von Ex-RB-Profi stiften Transfer-Chaos: Profitiert RB von Ablösesumme? 

Von RBlive/hen 16.08.2023, 09:31
Früher Kollegen, im Trainingslager Gegner: Lazar Samardzic im Testspiel gegen RB
Früher Kollegen, im Trainingslager Gegner: Lazar Samardzic im Testspiel gegen RB (imago/motivio)

Inter Mailands Sportdirektor Piero Ausilio hat Probleme mit Wunschspieler Lazar Samardzic eingeräumt. „Die Geschichte stimmt, wir haben uns mit Udinese vergangene Woche geeinigt, aber dann hat sich auf Samardzics Seite vieles geändert“, sagte der Chef-Kaderplaner des Champions-League-Finalisten und Serie-A-Clubs gegenüber ‚Sky Italia‘.

Samardzic und Inter: Wer verhandelt mit wem?

Eigentlich galt der Wechsel von des früheren Profis von RB Leipzig zu Inter als beschlossene Sache, doch steht er wieder in den Sternen. Wie Samardzic senior gegenüber dem serbischen Portal "Mozzartsport" erklärte, hätten Spielerberater ohne Befugnis die Verhandlungen im Namen seines Sohnes geführt.

Nun kümmert sich Vater Mladen selbst um die Sache und meinte, dass Inter zwar nicht erfreut über das "Missverständnis" sei, aber jetzt mit ihm persönlich verhandele. "Die Dinge sind auf Kurs", gab er sich zuversichtlich.

Perfekt wird das Chaos durch Gerüchte, wonach der Vater selbst plötzlich bessere Konditionen für seinen Sohn verhandeln ließ und dafür kurzerhand den Berater ausgetauscht hat. Unklar ist nun, wie Inter mit dieser neuen Situation verfährt. Mit Udinese Calcio einigte man sich bereits auf eine Ablöse von 15 Millionen Euro für den ehemaligen Bundesliga-Profi (Hertha BSC, RB Leipzig).

Samardzic und RB: Weiterverkaufsbeteiligung?

Toptalent Samardzic war 2020 von Hertha BSC zu RB Leipzig gewechselt, konnte sich aber im zentralen Mittelfeld gegen die Konkurrenz nicht durchsetzen. Nach nur einem Jahr verkauften ihn die Sachsen für drei Millionen Euro an Udinese.

Bei den Norditalienern lief es vor allem in der vergangenen Saison richtig gut für den 21-Jährigen: In 37 Ligaspielen erzielte er fünf Tore sowie vier Vorlagen – und das obwohl, er nicht immer von Beginn an auf dem Platz stand.

>>>Lesen Sie hier: Samardzic schwärmt von Ex-RB-Trainer Nagelsmann

Auch für die Rasenballsport könnte sich ein Verkauf des ehemaligen U21-Nationalspielers lohnen: Laut transfermarkt.de habe man beim Wechsel Samardzics vor zwei Jahren eine Weiterverkaufsklausel im Vertrag verankert. Wie hoch diese ausfallen würde, ist nicht bekannt.

Unlängst im Trainingslager im italienischen Brunico waren Samardzic und RB in einem Testspiel aufeinandergetroffen. Der Serbe traf beim 2:1-Sieg zum 1:0.