RB Leipzig

Ralf Rangnick diskutiert mit Fans über Neuverpflichtungen

01.03.2018, 22:29

Am Montagabend lud der Fanverband von RB Leipzig auch Sportdirektor Ralf Rangnick und Vorstandsmitglied Ulrich Wolter zur Fanversammlung. Ein voller Erfolg, wie die RB-Fans berichten.

Zwischen Köln und Dortmund genügt ein Blick auf das Erreichte

Natürlich klang auch die Niederlage gegen den FC Köln noch nach, die man an Ort und Stelle gemeinsam aufarbeitete. Dabei freuten sich die anwesenden Fans über ehrliche Worte des erfahrenen „Fußballprofessors“ Rangnick. Und auch der Ausblick auf das anstehende Spiel gegen Borussia Dortmund machte eher gelassen, denn beunruhigt, in Anbetracht der erst zweiten Saison im Oberhaus.

Abmeldung der U23 und Umstrukturierung bei RB

Interessant im Zusammenhang mit der Ausbildung der Toptalente waren die Nachfragen zur abgemeldeten U23. Denn Rangnick wiederholte seine These, dass der überwältigend große Teil der letztjährigen Champions-League-Teilnehmer ab dem Viertelfinale schon im Alter von 17 Jahren Herrenfußball spielte. Der Aufwand, die zweite Mannschaft in die 3. Liga zu bekommen, sei dafür zu hoch gewesen.

https://twitter.com/DieRotenBullen/status/968443569227870208

Rangnick diskutiert mit Fans über Neuzugänge

Auch die kürzlich begonnene Umstrukturierung im Bereich des Nachwuchs und der Transferplanung kam zur Sprache. Nach wie vor wolle Rangnick am Motto festhalten, nicht zu tief in die Tasche zu greifen. Um dennoch eine international konkurrenzfähige Mannschaft zusammenzustellen hofft er auf die heiß umworbenen Dienste von Paul Mitchell, den der RB-Sportdirektor kürzlich an Bord holen konnte.

Auf Nachfrage bat er die Anwesenden zudem, mal ihre eigenen Vorschläge für Neuverpflichtungen anzubringen. So konnten die Fans mal in aller Ausführlichkeit ihre Meinung direkt im Gespräch austauschen. Bis auf den nicht ganz ernst gemeinten Ante Rebic gingen die Geheimtipps der Hobby-Sportdirektoren aber gleich auf den Rangnick-Zettel über, ohne das Licht der Welt zu erblicken.