RB als Sprungbrett in die Serie A?

Berater: Tedesco träumt von Job in Italien

Von Thomas Fritz 10.04.2022, 09:07
Domenico Tedescos steht Rede und Antwort.
Domenico Tedescos steht Rede und Antwort. IMAGO / motivio

Domenico Tedescos Vertrag bei RB Leipzig läuft im Sommer 2023 aus. Die Frage, die viele Fans umtreibt: Bleibt der 36-Jährige, der RBL seit der Trennung von Jesse Marsch im Dezember 2021 wieder in die Erfolgsspur geführt hat, an Bord? Auf der Pressekonferenz vor dem Heimspiel gegen die TSG Hoffenheim am Sonntag (19.30 Uhr/DAZN) hat sich der 36-Jährige zu seiner Zukunft geäußert. "Das ist ein Thema, das ganz ganz hinten steht", sagte der Fußballlehrer. "Persönliche Geschichten" stehen für den Schwaben in der jetzigen Phase mit vielen wichtigen Spielen im Saisonendspurt hinten an.

Berater über Tedesco: "Interesse an der italienischen Meisterschaft ist groß"

Tedescos Berater Francesco Romano sagte kürzlich bei Sky Italia (via fussballeuropa.com), dass sich sein Klient eine Rückkehr in sein Geburtsland Italien gut vorstellen könnte. "Wir haben darüber gesprochen: Er hat Italien im Herzen und sein Interesse an der italienischen Meisterschaft ist groß. Vielleicht kann er dank Leipzig auf eine prestigeträchtige Bank in Italien streben."

In der Vergangenheit soll es bereits Interesse von der AS Rom und dem FC Genua, wo Ex-RBL-Nachwuchscoach Alexander Blessin jetzt das Sagen hat, gegeben haben. Sollte ein attraktiver Trainerposten in der Serie A frei werden, könnte Tedesco RB Leipzig 2023 den Rücken kehren. Wobei das zum jetzigen Zeitpunkt natürlich reine Spekulation ist. Aber es erscheint vor dem Hintergrund der Berater-Aussagen - Stand jetzt - auch nicht völlig ausgeschlossen