Nach Verletzung von Gulacsi und Poulsen

Innenbandverletzung aus dem Länderspiel bedeutet längere Pause für Haidara

Von Thomas Fritz Aktualisiert: 31.03.2022, 09:51
RB Leipzigs Amadou Haidara.
RB Leipzigs Amadou Haidara. IMAGO / motivio

Nächste Hiobsbotschaft bei Fußball-Bundesligist RB Leipzig: Nach Peter Gulacsi (Ungarn) und Yussuf Poulsen (Dänemark) hat sich auch Amadou Haidara während der aktuellen Länderspieleinsätze verletzt. Am Mittwochabend gab RB Leipzig ein Update zur Verletzung: Die MRT-Untersuchung ergab eine Innenbandverletzung, die den Malier nun länger pausieren lässt.

Haidara dürfte ein Comeback in der Rückrunde anstreben, aber mehrere Wochen ausfallen. Eine Vorgeschichte hat er bereits mit Knieverletzungen. Bei seinem Wechsel im Winter 2019 kam er in Leipzig mit einem Kreuzbandriss an.

Im entscheidenden WM-Qualifikationsspiel zwischen Tunesien und Mali musste der Mittelfeldspieler bereits nach 34 Spielminuten den Platz verlassen. Schwer enttäuscht zog er sich das Trikot über den Kopf, als er vom Rasen schlich. Mali spielte nur 0:0 und verpasste nach der 0:1-Pleite im Hinspiel das WM-Ticket.

Haidara hatte sich in der ersten Hälfte das Knie verdreht. Laut RBlive-Informationen kehrt der Rechtsfuß am Mittwoch nach Leipzig zurück und soll dann genauer untersucht werden. Der 24-Jährige ist für das Duell zwischen Borussia Dortmund und RB Leipzig am Samstag (18:30 Uhr/Sky) zumindest fraglich. Genau wie Schlussmann Gulacsi, der an muskulären Problemen an den Adduktoren laboriert. Yussuf Poulsen wird gegen den BVB mit Leistenbeschwerden definitiv ausfallen, wie RB mitteilte.