Ilsanker vor Wechsel nach Genua

"Durch meine Venen fließt Red Bull": Auf welche Bekannten der Ex-RBler in Italien trifft

Stefan Ilsanker wird beim Serie-A-Absteiger als Neuzugang gehandelt. Dort trifft er bei einem Wechsel auf zwei alte Bekannte aus seiner Zeit bei RB Leipzig

Von RBlive/hen Aktualisiert: 16.06.2022, 12:03
Auf dem Weg nach Genua? Stefan Ilsanker
Auf dem Weg nach Genua? Stefan Ilsanker (imago/fotostand)

Durch Stefan Ilsanker fließt Red Bull. Daran haben offenbar auch seine zweieinhalb Jahre bei Eintracht Frankfurt nichts geändert. "Ilse" wurde in Salzburg ausgebildet, spielte für RB Leipzig - und nun zieht ihn das Fußballunternehmen wieder in seinen Bann. Er wechselt mit großer Wahrscheinlichkeit zum FC Genua.

Dort ist man von einer Übernahme des österreichischen Getränkefabrikanten zwar weit entfernt, aber mit Trainer Alexander Blessin und Sportdirektor Johannes Spors arbeiten zwei ehemalige RB-Mitarbeiter für den Absteiger aus der Serie A.

Man kennt sich

Beim Traditionsclub aus Ligurien könnte der erfahrene Ilsanker, der mal als "glücklicher Krieger" bezeichnet und mit einem entsprechenden Namensschild auf dem Spiegel eines RB-Trainingslagerbildes zu einer verbesserten Selbstwahrnemung animiert wurde, als Anführer im Mittelfeld im Kampf um den schnellen Wiederaufstieg mithelfen. Genua-Trainer Blessin und Spors als Sportchef kennen Ilsanker ja bereits: Von Ende 2015 bis Anfang 2018 war Spors in Sachsen Chefscout, zu jener Zeit trainierte Blessin den Nachwuchs von RB.

"Happy Warrior" Ilsanker, dessen Vater Torwarttrainer bei den "Bullen" in Salzburg ist, soll laut dem italienischen Transferexperten Gianluca DiMarzio beim Medizincheck in der norditalienischen Hafenstadt gewesen sein. Der Verein, der zuletzt in die Serie B abgestiegen war, äußerte sich nicht zu dem Bericht.

Glasner verzichtet auf "Ilse"

Ilsanker war Januar 2020 aus Leipzig zur SGE gewechselt, wo er von zwei Landsmännern trainiert wurde, die ebenfalls eine Red-Bull-Vergangenheit haben. Adi Hütter setzte den Landsmann noch recht regelmäßig ein, meist als Ersatzspieler. Nachfolger Oliver Glasner verzichtete weitgehend auf die Dienste des Routiniers, er setzte ihn nur 13 Mal ein. Ilsankers Vertrag in Frankfurt läuft Ende Juni aus.

Zuvor war der Abwehr- und Nationalspieler Teil der Leipziger RB-Mannschaft gewesen, die 2016 in die Bundesliga aufgestiegen war. In einem Interview mit RBlive 2018 vor dem Aufeinandertreffen der beiden Brause-Klubs in der Europa League, sagte Ilsanker: „Ich muss ehrlich sagen: Durch meine Venen rinnt Red Bull."