Nach Aus bei RB-Frauen

Katja Greulich wechselt in die Schweiz

Von Thomas Fritz Aktualisiert: 30.05.2022, 15:56
Katja Greulich stand vier Jahre bei RB Leipzig an der Seitenlinie.
Katja Greulich stand vier Jahre bei RB Leipzig an der Seitenlinie. IMAGO / Martin Stein

Nur knapp eine Woche nach Verkündung ihres Abschieds von Frauen-Zweitligist RB Leipzig hat Trainerin Katja Greulich schon einen neuen Arbeitgeber gefunden. Die 37-Jährige wird künftig den FC Basel in der Frauen-Nationalliga A betreuen, wie der Klub am Montag mitteilte. Der Vorjahresvierte der höchsten Schweizer Spielklasse war erst kürzlich im Playoff-Halbfinale knapp an Servette FC Chênois Féminin gescheitert.

Greulich verpasst mit RB Leipzig zweimal den Aufstieg

Die gebürtige Brandenburgerin war in den letzten vier Jahren Cheftrainerin von RB Leipzig gewesen. Mit dem Team stieg sie 2020 in die 2. Bundesliga auf, wo sie mit einer blutjungen Truppe in den beiden vergangenen Spielzeiten den Sprung ins Oberhaus verpasste. In der abgelaufenen Saison als Ligadritte nur hauchdünn.

Die vergangenen Monate hätten gezeigt, "dass eine vollumfängliche Überzeugung der Verantwortlichen nicht mehr gegeben war, so dass ich entschieden habe, mich einer neuen Herausforderung zu stellen", gab Greulich auf Instagram als Grund für die Trennung an. Laut Sky seien nicht sportliche Gründe ausschlaggebend gewesen. Vielmehr sei das Verhältnis zwischen Greulich und dem Kader "zu sehr belastet" gewesen. Wer ihre Dienste bei RB Leipzig übernimmt, ist noch unklar.