RB Leipzig

RB Leipzig gegen Schalke 04: Wer war Spieler des Spiels?

Von (RBlive/ mki) 30.09.2019, 09:55
Manchmal gewinnt man, manchmal verliert man. RB Leipzig vor dem Spiel gegen Schalke 04.
Manchmal gewinnt man, manchmal verliert man. RB Leipzig vor dem Spiel gegen Schalke 04. imago images / Picture Point LE

Das 1:3 gegen Schalke 04 war für RB Leipzig die erste Niederlage in dieser Saison und die erste Niederlage unter Julian Nagelsmann. Dank des Ehrentreffers kurz vor Schluss steht RB in der Bundesliga wegen des besseren Torverhältnisses auf Platz 2. Gleich vier Mannschaften haben wie Leipzig 13 Punkte auf dem Konto.

Peter Gulacsi und Willi Orban mit vielen klärenden Aktionen

Im Spiel gegen Schalke war auf RB-Seite vor allem Peter Gulacsi sehr stark beschäftigt. Der sah sich so vielen Torschüssen von innerhalb des Strafraums ausgesetzt wie zuvor noch nie in dieser Spielzeit. Dreimal konnte er den Ball nur aus dem Netz holen. Gleich fünfmal rettete er bei Schalker Abschlüssen, ein sehr hoher Wert. Spektakulär vor allem eine Parade Mitte der ersten Hälfte, als er gegen Kenny aus kurzer Distanz das 0:0 rettet.

Auffällig zeigte sich defensiv auch Willi Orban, der bei 23 Zweikämpfen 83% gewann, beides sehr hohe Werte. Dazu klärte er fünf gefährliche Situationen des Gegners. Nur Salif Sané kam auf denselben Wert. Vor dem Elfmeter zum 0:2 sieht Orban im Zweikampf mit McKennie allerdings auch nicht gut aus.

Marcel Sabitzer im Pech – Salif Sané als Spieler des Spiels

In der Offensive war von RB Leipzig wenig Durchschlagskraft zu sehen. Marcel Sabitzer war mit vier Torabschlüssen und vier Schlüsselpässen der auffälligste Akteur. Im Torabschluss blieb er glücklos. Dass sein Fernschuss in er ersten Hälfte von der Lattenunterkante ins Feld zurückspringt, war Pech. Kurz darauf behielt er bei einer Großchance allein vor Nübel nicht die Übersicht und verpasste so die Führung.

Für den Kicker (Print) war Salif Sané nicht nur Spieler des Spiels, sondern gleich Spieler des Spieltags. Der „überzeugte mit einer konzentrierten und vorausschauenden Vorstellung, insbesondere mit einer bissigen Zweikampfführung“. Damit nahm er auch Yussuf Poulsen weitgehend aus dem Spiel. Neben Sané, der den wichtigen Treffer zum 1:0 erzielte, stehen auch Amine Harit und Omar Mascarell in der Elf des Spieltages des Kickers.

Emil Forsberg mit dem 200. RB-Bundesliga-Tor – Marcel Sabitzer dominiert Leipziger Offensive

Auf RB-Seite ist Peter Gulacsi für den Kicker der beste Mann gewesen. Dayot Upamecano, Marcel Sabitzer, Emil Forsberg und Willi Orban seien dazu besser als der Rest gewesen. Forsberg erzielte beim 1:3 mit freundlicher Unterstützung von S04-Keeper Alexander Nübel das 200. RB-Tor in der Bundesliga. Ganz großer Jubel kam wegen dieses Treffers kurz vor Schluss nicht auf. Laut Kicker war es auch der 50. Scorerpunkt von Forsberg im Oberhaus (16 Tore, 34 Assists). Nur Timo Werner kann demnach bei RB auf mehr Scorerpunkte zurückblicken (81 – 55 Tore, 26 Assists).

Eine Statistik von read-the-game.com zeigt, dass Marcel Sabitzer gegen Schalke an zehn von insgesamt 17 Torschüssen beteiligt war. Haidara und Werner folgen mit sieben Beteiligungen. Willi Orban und Marcel Halstenberg hatten den größten Einfluss auf die Spielstrukturen und waren an je 23% aller Spielzüge beteiligt. Über die Saison gesehen ist Marcel Sabitzer bereits an 50 Torschüssen beteiligt gewesen (60% aller Torschüsse seines Teams), mit Abstand der Topwert bei RB Leipzig und in der kompletten Bundesliga. Für die Spielabläufe ist Willi Orban am wichtigsten und an 19% aller Spielzüge beteiligt.