RB Leipzig

RB Leipzig gratuliert FC Bayern zur Meisterschaft

Von (dpa) 30.04.2017, 00:12
Ralph Hasenhüttl und Carlo Ancelotti beim Gipfeltreffen von RB Leipzig und FC Bayern München im Dezember
Ralph Hasenhüttl und Carlo Ancelotti beim Gipfeltreffen von RB Leipzig und FC Bayern München im Dezember Imago

RB Leipzig hätte den Kampf um die Deutsche Meisterschaft noch etwas offen halten können. Doch nach dem 0:0 gegen Ingolstadt nutzte der FC Bayern München die Chance und holte sich mit einem 6:0 (3:0) beim VfL Wolfsburg den 27. Meistertitel. RB Leipzig gratulierte prompt.

Per Twitter beglückwünschte der Ligazweite den Primus.

„Die Meisterschaft ist der ehrlichste Titel. Wir sind zum fünften Mal in Folge Meister geworden, das ist etwas Außergewöhnliches und unglaublich”, lobte Vorstandsboss Rummenigge die Münchner nach dem berauschenden 6:0 (3:0) beim VfL Wolfsburg. Der nach dem Pokalaus kritisierte Trainer Carlo Ancelotti sagte: „Ich bin sehr glücklich. Nach der schwierigen Periode war es eine fantastsische Erfahrung in der Bundesliga. Wir haben einen guten Job gemacht.”

Eine rauschende Feier auf dem Wolfsburger Rasen wurde es nicht, dafür waren die bitteren Erinnerungen an das Aus in Champions League und DFB-Pokal noch zu frisch. Von einer schlechten Saison wollte aber keiner sprechen. „Wir haben nicht den arroganten Anspruch, jedes Jahr das Triple zu gewinnen. Wir haben eine gute Saison gespielt und sind total verdient Meister geworden», sagte Rummenigge, und auch Kapitän Philipp Lahm betonte: „Vier Spieltage vor Schluss deutscher Meister zu werden, ist nicht selbstverständlich.”

Lahm führte die Münchner Feierlichkeiten ein letztes Mal an, mit seiner achten und letzten Meisterschaft hatte er bereits Erfahrung darin. Nun werde er „in den letzten drei Wochen jedes Training genießen”, sagte Lahm, der wie Xabi Alonso seine Karriere beendet.